Messestädte-Pokal 1967/68

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
(Weitergeleitet von Messepokal 1967/68)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der 10. Messestädte-Pokal wurde in der Saison 1967/68 ausgespielt. Leeds United gewann das in Hin- und Rückspiel ausgetragene Finale gegen Ferencváros Budapest. Zum ersten Mal konnte ein englischer Verein den Wettbewerb gewinnen. Torschützenkönig wurde Peter Lorimer von Leeds United mit acht Toren.

1. Runde[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
AFC Door Wilskracht Sterk  NiederlandeNiederlande 2:4 SchottlandSchottland FC Dundee 2:1 0:3
PAOK Thessaloniki  Griechenland Konigreich 1828Königreich Griechenland 2:5 BelgienBelgien RFC Lüttich 0:2 2:3
Eintracht Frankfurt  Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 0:5 EnglandEngland Nottingham Forest 0:1 0:4
FC Zürich  SchweizSchweiz 3:2 Spanien 1945Spanien CF Barcelona 3:1 0:1
FC Brügge  BelgienBelgien 1:2 PortugalPortugal Sporting Lissabon 0:0 1:2
OGC Nizza  FrankreichFrankreich 0:5 ItalienItalien AC Florenz 0:1 0:4
Dynamo Dresden  Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 2:3 SchottlandSchottland Glasgow Rangers 1:1 1:2
1. FC Köln  Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 4:2 TschechoslowakeiTschechoslowakei Slavia Prag 2:0 2:2
Partizan Belgrad  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 6:2 Bulgarien 1967Bulgarien Lokomotive Plowdiw 5:1 1:1
Spora Luxembourg  LuxemburgLuxemburg 00:16 EnglandEngland Leeds United 0:9 0:7
SSC Neapel  ItalienItalien 5:1 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Hannover 96 4:0 1:1
Hibernian Edinburgh  SchottlandSchottland 4:3 PortugalPortugal FC Porto 3:0 1:3
DOS Utrecht  NiederlandeNiederlande 4:5 Spanien 1945Spanien Real Saragossa 3:2 1:3
FC Argeș Pitești  Rumänien 1965Rumänien 3:5 Ungarn 1957Ungarn Ferencváros Budapest 3:1 0:4
Malmö FF  SchwedenSchweden 1:4 EnglandEngland FC Liverpool 0:2 1:2
Servette Genf  SchweizSchweiz 2:6 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland TSV 1860 München 2:2 0:4
St Patrick’s Athletic  IrlandIrland 4:9 FrankreichFrankreich Girondins Bordeaux 1:3 3:6
BK Frem København  DanemarkDänemark 2:4 Spanien 1945Spanien Atlético Bilbao 0:1 2:3
FC Bologna  ItalienItalien 2:0 NorwegenNorwegen Lyn Oslo 2:0 0:0
Dinamo Zagreb  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 5:2 Rumänien 1965Rumänien Petrolul Ploiești 5:0 0:2
Vojvodina Novi Sad  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 4:1 PortugalPortugal GD da CUF Barreiro 1:0 3:1
1. FC Lokomotive Leipzig  Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 5:2 NordirlandNordirland Linfield FC 5:1 0:1
Wiener Sport-Club  OsterreichÖsterreich 3:7 Spanien 1945Spanien Atlético Madrid 2:5 1:2
Royal Antwerpen FC  BelgienBelgien 1:2 TurkeiTürkei Göztepe İzmir 1:2 0:0

2. Runde[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Dundee  SchottlandSchottland 7:2 BelgienBelgien RFC Lüttich 3:1 4:1
Nottingham Forest  EnglandEngland (a)2:2(a) SchweizSchweiz FC Zürich 2:1 0:1
Sporting Lissabon  PortugalPortugal 3:2 ItalienItalien AC Florenz 2:1 1:1
Glasgow Rangers  SchottlandSchottland 4:3 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland 1. FC Köln 3:0 1:3 n.V.
Partizan Belgrad  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 2:3 EnglandEngland Leeds United 1:2 1:1
SSC Neapel  ItalienItalien 4:6 SchottlandSchottland Hibernian Edinburgh 4:1 0:5
Real Saragossa  Spanien 1945Spanien 2:4 Ungarn 1957Ungarn Ferencváros Budapest 2:1 0:3
FC Liverpool  EnglandEngland 9:2 Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland TSV 1860 München 8:0 1:2
Girondins Bordeaux  FrankreichFrankreich 1:4 Spanien 1945Spanien Atlético Bilbao 1:3 0:1
FC Bologna  ItalienItalien 2:1 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Dinamo Zagreb 0:0 2:1
Vojvodina Novi Sad  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 2:0 Deutschland Demokratische Republik 1949DDR 1. FC Lokomotive Leipzig 0:0 2:0
Atlético Madrid  Spanien 1945Spanien 2:3 TurkeiTürkei Göztepe İzmir 2:0 0:3

3. Runde[Bearbeiten]

Ein Freilos erhielten:

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Zürich  SchweizSchweiz 3:1 PortugalPortugal Sporting Lissabon 3:0 0:1
Leeds United  EnglandEngland 2:1 SchottlandSchottland Hibernian Edinburgh 1:0 1:1
Ferencváros Budapest  Ungarn 1957Ungarn 2:0 EnglandEngland FC Liverpool 1:0 1:0
Vojvodina Novi Sad  Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien 2:0 TurkeiTürkei Göztepe İzmir 1:0 1:0

Viertelfinale[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Dundee  SchottlandSchottland 2:0 SchweizSchweiz FC Zürich 1:0 1:0
Glasgow Rangers  SchottlandSchottland 0:2 EnglandEngland Leeds United 0:0 0:2
Ferencváros Budapest  Ungarn 1957Ungarn 4:2 Spanien 1945Spanien Atlético Bilbao 2:1 2:1
FC Bologna  ItalienItalien 2:0 Jugoslawien Sozialistische Föderative RepublikJugoslawien Vojvodina Novi Sad 0:0 2:0

Halbfinale[Bearbeiten]

Gesamt Hinspiel Rückspiel
FC Dundee  SchottlandSchottland 1:2 EnglandEngland Leeds United 1:1 0:1
Ferencváros Budapest  Ungarn 1957Ungarn 5:4 ItalienItalien FC Bologna 3:2 2:2

Finale[Bearbeiten]

Hinspiel[Bearbeiten]

Leeds United Ferencváros Budapest
Leeds United
7. August 1968 in Leeds (Elland Road)
Ergebnis: 1:0 (1:0)
Zuschauer: 25.638
Schiedsrichter: Rudolf Scheurer (SchweizSchweiz Schweiz)
Ferencváros Budapest


Gary SprakePaul Reaney, Terry CooperBilly Bremner (C)Kapitän der Mannschaft, Jack Charlton , Norman HunterPeter Lorimer, Paul Madeley, Mick Jones (46. Rod Belfitt), Johnny Giles (46. Jimmy Greenhoff), Eddie Gray
Trainer: Don Revie
István GécziDezsö Novak (C)Kapitän der Mannschaft, Miklos PancsicsSandor Havasi, István Juhasz, Lajos SzűcsIstvan Szöke, Zoltán Varga, Flórián Albert, Gyula Rákosi, Máté Fenyvesi (65. Laszlo Branikovits)
Trainer: Karoly Lakat
Tor 1:0 Mick Jones (41.)

Rückspiel[Bearbeiten]

Ferencváros Budapest Leeds United
Ferencváros Budapest
11. September 1968 in Budapest (Népstadion)
Ergebnis: 0:0
Zuschauer: 70.000
Schiedsrichter: Gerhard Schulenburg (Deutschland BundesrepublikBundesrepublik Deutschland Bundesrepublik Deutschland)
Leeds United


Istvan GecziDezsö Novak (C)Kapitän der Mannschaft, Miklos PancsicsSandor Havasi, Istvan Juhasz , Lajos SzűcsIstvan Szöke (60. Janos Karaba) , Zoltán Varga, Flórián Albert, Gyula Rakosi, Sandor Katona
Trainer: Karoly Lakat
Gary SprakePaul Reaney, Terry CooperBilly Bremner (C)Kapitän der Mannschaft, Jack Charlton , Norman HunterPeter Lorimer, Michael O’Grady, Paul Madeley, Terry Hibbitt (62. Mick Bates), Mick Jones
Trainer: Don Revie

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]