Messier 32

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
Messier 32
Hs-1999-40-a-full jpg.jpg
Aufnahme des Hubble-Weltraumteleskops
DSS-Bild von NGC 221
Sternbild Andromeda
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 00h 42m 41,9s[1]
Deklination +40° 51′ 57,2″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ cE2  [1]
Helligkeit (visuell) +8,1 mag [2]
Helligkeit (B-Band) +9,2 mag [1]
Winkel­ausdehnung 9,1′ × 6,6′ [1]
Flächen­helligkeit +12,5 mag/arcmin² [2]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Lokale Gruppe  
Rotverschiebung −0,00069 ± 0,00011  [1]
Radial­geschwin­digkeit (−206 ± 32) km/s  [1]
Entfernung ca. 2,3 Mio. Lj  
Masse 3 ⋅ 109 M
Durchmesser 8000 Lj
Geschichte
Entdeckung Guillaume Le Gentil
Entdeckungsdatum 29. Oktober 1749
Katalogbezeichnungen
M 32 • NGC 221 • UGC 452 • PGC 2555 • CGCG 535-16 • MCG +7-2-15 • IRAS 00399+4035 • Arp 168 • GC 117 • h 51 • Ark 12 • Bode 2 • Struve 1
Aladin previewer

Messier 32 (auch als NGC 221 bezeichnet) ist eine elliptische Zwerggalaxie mit den Abmessungen 9,1' × 6,6' und der scheinbaren Helligkeit von 8,1 mag im Sternbild Andromeda.

M 32 ist ein Begleiter der Andromeda-Galaxie (M 31) und somit Teil der lokalen Gruppe. Messier M 32 ist 2,3 Millionen Lichtjahre entfernt, hat einen Durchmesser von ca. 8000 Lichtjahren und hat eine Masse von ca. 3 Milliarden Sonnenmassen. In der Nähe des Zentrums von M 32 werden mit 5000 Sonnen je Kubikparsec Sternendichten wie in der Zentralregion der Andromeda-Galaxie erreicht. Auch die Masse der Zentralregion ist mit 100 Millionen Sonnenmassen ähnlich zum Zentralgebiet der Andromeda-Galaxie.

Messier 32 wurde am 29. Oktober 1749 vom französischen Astronomen Guillaume Le Gentil entdeckt.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Messier 32 – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c d e SIMBAD
  2. a b Students for the Exploration and Development of Space