Messier 88

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Galaxie
Messier 88
Aufnahme mit einem 60cm-Teleskop
Aufnahme mit einem 60cm-Teleskop
DSS-Bild von NGC 4501
Sternbild Haar der Berenike
Position
ÄquinoktiumJ2000.0, Epoche: J2000.0
Rektaszension 12h 30m 49,4s[1]
Deklination +12° 23′ 28,0″ [1]
Erscheinungsbild
Morphologischer Typ SA(rs)b;HII   Sy2  [2]
Helligkeit (visuell) +9,4 mag [3]
Helligkeit (B-Band) +10,2 mag [3]
Winkelausdehnung 6,9′ × 3,7′ [2]
Flächenhelligkeit 12,8 mag/arcmin2 [3]
Physikalische Daten
Zugehörigkeit Virgo-Galaxienhaufen  [2]
Rotverschiebung 7.609 ± 10 ⋅ 10−6  [2]
Radialgeschwindigkeit (+2281 ± 3) km/s  [2]
Entfernung 47 Mio. Lj  [2]
Geschichte
Katalogbezeichnungen
M 88 • NGC 4501 • UGC 7675 • PGC 41517 • Z 99.76 • MCG +3-32-59 • VCC 1401 • GC 3049 • h 1312
Aladin previewer

Messier 88 (auch als NGC 4501 bezeichnet) ist eine +9,6 mag helle Spiralgalaxie mit einer Flächenausdehnung von 6,9' × 3,7' im Sternbild Haar der Berenike. In der Hubble-Sequenz wird dieser Galaxie der Typ Sbc zugeordnet. Sie wurde am 18. März 1781 von Charles Messier zusammen mit sieben anderen Galaxien des Virgo-Galaxienhaufens entdeckt. Die galaktische Ebene von M88 ist um etwa 30 Grad gegen die Sichtlinie geneigt, wodurch sie eine gewisse Ähnlichkeit mit dem Andromedanebel, der ebenfalls vom Typ Sb ist, gewinnt.

Wie viele Spiralgalaxien des Virgohaufens besitzt M88 eine hohe Pekuliargeschwindigkeit, d.h. bewegt sich mit großer Geschwindigkeit relativ zum Schwerpunkt des Haufens. Die Rotverschiebung liefert eine Radialgeschwindigkeit von etwa 2.000 km/s, so dass die Galaxie sich mit etwa 700 km/s vom Haufenzentrum wegbewegt.

Am 28. Mai 1999 erschien die Typ Ia Supernova 1999cl in M88. Bei ihrer Entdeckung am darauf folgenden Tag hatte die Supernova eine scheinbare Helligkeit von 16,4 mag und erreichte ihr Maximum am 12. Juni mit einer Helligkeit von 13,4 mag. Da Typ I Supernovae zu den besten Standardkerzen der Kosmologie gehören, war dieses Ereignis von großem Interesse hinsichtlich der Entfernungsbestimmung für den Virgohaufen.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Messier 88 – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. SIMBAD
  2. a b c d e NASA/IPAC Extragalactic Database
  3. a b c SEDS