Mestis 2003/04

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mestis Logo.svg Mestis
◄ vorherige Saison 2003/04 nächste ►
Meister: KalPa Kuopio
Absteiger: Ahmat Hyvinkää
↑ SM-liiga  |  • Mestis  |  Suomi-sarja ↓

Die Saison 2003/04 war die vierte Spielzeit in der Mestis, der zweithöchsten finnischen Eishockeyliga. Zum ersten Mal gewann KalPa Kuopio die Mestis-Meisterschaft.

Reguläre Saison[Bearbeiten]

Modus[Bearbeiten]

Jedes Team musste viermal gegen jedes andere Team in der Liga und einmal gegen die finnische U20-Nationalmannschaft der Herren spielen. Jedes Spiel bestand aus drei Dritteln à 20 Minuten Spielzeit. Sollte es nach der regulären Zeit unentschieden gestanden haben, wurde eine fünf-minütige Verlängerung gespielt. Das erste Tor in der Verlängerung entschied das Spiel für die Mannschaft, die das Tor geschossen hatte. Im Fall, dass nach der Verlängerung immer noch kein Sieger gefunden war, wurde das Spiel als unentschieden gewertet.

Ein Sieg in der regulären Spielzeit und nach Verlängerung brachte einer Mannschaft zwei Punkte. Ein Unentschieden und eine Niederlage nach Verlängerung wurde mit einem Punkt vergütet. Für eine Niederlage in der regulären Spielzeit gab es keine Punkte.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, SnV = Sieg nach Verlängerung, U = Unentschieden, NnV = Niederlage nach Verlängerung, N = Niederlagen, ET= Erzielte Tore, GT = Gegentore, TD = Tordifferenz, P = Punkte

Rang Mannschaft Sp S SnV U/NnV N ET GT TD P
1. Jukurit 45 26 1 10 8 148 89 +59 64
2. KalPa 45 26 2 7 10 168 97 +77 63
3. Hermes 45 28 0 5 12 166 103 +63 61
4. Sport 45 23 2 5 15 151 124 +27 55
5. KooKoo 45 22 1 7 15 129 98 +31 53
6. Hokki 45 17 6 5 17 132 129 3 51
7. Salamat 45 19 1 6 19 139 147 -8 46
8. K-Vantaa 45 15 3 8 19 128 136 -8 44
9. Haukat 45 13 6 4 22 148 174 -26 42
10. FPS 45 14 2 7 22 121 137 -16 39
11. TuTo 45 13 0 9 23 121 162 -41 35
12. Ahmat 45 3 2 6 34 103 257 -154 16

Beste Scorer[Bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, A = Assists, P = Punkte, SM = Strafminuten

Rang Spieler Mannschaft Sp T A P +/- SM
1. Teemu Kuusisto Sport 44 35 20 55 22 48
2. Antti Hilden Hermes 45 22 28 50 19 22
3. Ville Hämäläinen KalPa 45 21 25 46 9 36
4. Karo Koivunen Salamat 45 8 38 46 3 52
5. Jussi Haaspasaari Haukat 41 14 29 43 4 30
6. Samuli Suhonen KalPa 45 11 31 42 22 26
7. Jari-Pekka Pajula Hermes 45 12 29 41 24 32
8. Petri Lehtonen Jukurit 41 9 31 40 17 10
9. Tuomas Tikkanen Salamat 42 19 20 39 0 52
10. Tomi Mustonen Hokki 44 18 21 39 10 65

Beste Torhüter[Bearbeiten]

Abkürzungen: SP = Spiele, SZ = Spielzeit (min:sek), S = Siege; N = Niederlagen, GT = Gegentore, GS = gehaltene Schüsse, SO = Shutouts, GTS = Gegentorschnitt, GS% = gehaltene Schüsse (in %)

Rang Spieler Mannschaft Sp SZ S N GT GS SO GTS GS%
1. Miika Wiikman Hermes 31 1845:27 16 10 67 956 3 2,18 93,45
2. Pasi Kuvalainen KalPa 28 1647:14 15 8 52 740 3 1,89 93,43
3. Jaakko Suomalainen KooKoo 42 2475:41 19 15 82 1138 7 1,99 93,28
4. Ville Salminen FPS 17 890:23 2 11 39 483 1 2,63 92,53
5. Mikko Strömberg Jukurit 27 1614:17 14 3 52 624 4 1,93 92,31

Play-offs[Bearbeiten]

Modus[Bearbeiten]

Die Plätze 1-8 waren für die Play-offs qualifiziert. Für das Halbfinale qualifizierten sich die Mannschaften, die im Viertelfinale gegen ihren Gegner von fünf Spielen die meisten gewonnen hatten. Im Halbfinale wurde ebenfalls nach dem Modus Best-of-5 gespielt. Die Sieger der Halbfinals zogen ins Finale ein, während die Verlierer im kleinen Finale um den dritten Platz spielten. Im Finale wurden wieder fünf Spiele gespielt. Wer die meisten Spiele gewann, war Sieger der Saison. In der Runde um Platz 3 wurde lediglich ein Spiel gespielt.

Die jeweiligen Gegner wurden so zusammengestellt, dass die bestplatzierte Mannschaft gegen die schlechteste spielt, die zweitbeste, gegen die zweitschlechteste, und so weiter. Ein Spiel dauerte, so wie in der Hauptsaison, insgesamt 60 Minuten. Nach der regulären Zeit wurden Verlängerungen von jeweils 20 Minuten Länge gespielt bis ein Sieger durch ein entscheidendes Tor gefunden wurde.

Turnierbaum[Bearbeiten]

Viertelfinale Halbfinale Finale
                   
11. - 18.3.2004        
 Jukurit  3
20. - 24.3.2004
 K-Vantaa  2  
 Jukurit  3
11. - 18.3.2004
   KooKoo  0  
 Sport  2
30.3. - 7.4.2004
 KooKoo  3  
 Jukurit  2
11. - 14.3.2004
   KalPa  3
 KalPa  3
20. - 24.3.2004
 Salamat  0  
 KalPa  3 Spiel um Platz drei
11. - 14.3.2004
   Hermes  0  
 Hermes  3  Hermes  0
 Hokki  1    KooKoo  1
27.3.2004

Viertelfinale[Bearbeiten]

Jukurit - K-Vantaa
11. März Jukurit K-Vantaa 3-4
12. März K-Vantaa Jukurit 0-1
14. März Jukurit K-Vantaa 1-2
16. März K-Vantaa Jukurit 4-5 n.V.
18. März Jukurit K-Vantaa 7-2
Jukurit gewinnt die Runde mit 3:2.
KalPa - Salamat
11. März KalPa Salamat 5-3
12. März Salamat KalPa 2-6
14. März KalPa Salamat 3-0
KalPa gewinnt die Runde mit 3:0.
Hermes - Hokki
11. März Hermes Hokki 0-3
12. März Hokki Hermes 2-3 n.V.
14. März Hermes Hokki 4-1
16. März Hokki Hermes 4-5 n.V.
Hermes gewinnt die Runde mit 3:1
Sport - KooKoo
11. März Sport KooKoo 4-1
12. März KooKoo Sport 3-0
14. März Sport KooKoo 4-5
16. März KooKoo Sport 0-1
18. März Sport KooKoo 2-3
KooKoo gewinnt die Runde mit 3:2.

Halbfinale[Bearbeiten]

Jukurit - KooKoo
20. März Jukurit KooKoo 3-1
22. März KooKoo Jukurit 0-1
24. März Jukurit KooKoo 2-1 n.V.
Jukurit gewinnt die Runde mit 3:0.
KalPa - Hermes
20. März KalPa Hermes 3-1
22. März Hermes KalPa 1-4
24. März KalPa Hermes 3-0
KalPa gewinnt die Runde mit 3:0.

Dritter Platz[Bearbeiten]

Hermes - KooKoo
27. März Hermes KooKoo 5-2
Hermes gewinnt Bronze.

Finale[Bearbeiten]

Jukurit - KalPa
30. März Jukurit KalPa 2-1
1. April KalPa Jukurit 2-1
3. April Jukurit KalPa 1-4
5. April KalPa Jukurit 2-3 n.V.
7. April Jukurit KalPa 2-3 n.V.
KalPa gewinnt die Meisterschaft mit 3:2. Jukurit erhält Silber.

Beste Scorer[Bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, T = Tore, A = Assists, P = Punkte, SM = Strafminuten

Rang Spieler Mannschaft Sp T A P +/- SM
1. Sami Salonen KalPa 11 6 7 13 5 4
2. Antti Hilden Hermes 8 7 3 10 6 0
3. Aki Korhonen KalPa 11 3 7 10 4 4
4. Marko Ahosilta KalPa 11 7 2 9 6 12
5. Markku Vuorisalo Hermes 8 7 2 9 6 4
6. Petri Lehtonen Jukurit 13 4 5 9 -3 0
7. Mikko Hakkarainen Jukurit 13 2 7 9 2 6
8. Tuomo Jormakka Jukurit 13 5 3 8 6 4
9. Lasse Kanerva Jukurit 13 4 3 7 -4 4
10. Ville Hämäläinen KalPa 11 0 7 7 6 6

Beste Torhüter[Bearbeiten]

Abkürzungen: SP = Spiele, SZ = Spielzeit (min:sek), S = Siege; N = Niederlagen, GT = Gegentore, GS = gehaltene Schüsse, SO = Shutouts, GTS = Gegentorschnitt, GS% = gehaltene Schüsse (in %)

Rang Spieler Mannschaft Sp SZ S N GT GS SO GTS GS%
1. Pasi Kuivalainen KalPa 11 683:37 8 1 16 293 2 1,40 94,82
2. Mikael Vuorio Jukurit 3 204:30 1 0 5 85 1 1,47 94,44
3. Jaakko Suomalainen KooKoo 9 531:13 2 5 20 287 1 2,26 93,49
4. Mikko Strömberg Jukurit 10 649:14 3 4 20 274 1 1,85 93,20
5. Jaakko Huhti Hokki 4 254:38 1 1 12 145 1 2,83 92,36

Mestis-Qualifikation[Bearbeiten]

Modus[Bearbeiten]

Die beiden letztplatzierten der Mestis und die Gewinner der Play-offs aus der Suomi-sarja traten in einer Qualifikationsrunde um den Verbleib in der Mestis bzw. um den Aufstieg gegeneinander an.
Die Spiele bestanden aus drei Dritteln á 20 Minuten. Wurde in der regulären Spielzeit kein Sieger gefunden, wurde eine Verlängerung von fünf Minuten Länge gespielt. Stand nach der Verlängerung immer noch kein Sieger fest, wurde das Spiel als unentschieden gewertet.

Es erfolgte die gleiche Punktevergabe, wie in der regulären Saison. Die zwei punktbesten Mannschaften spielten in der nächsten Saison in der Mestis. Die restlichen Mannschaften spielten in der Suomi-sarja.

Abschlusstabelle[Bearbeiten]

Abkürzungen: Sp = Spiele, S = Siege, SnV = Sieg nach Verlängerung, U = Unentschieden, NnV = Niederlage nach Verlängerung, N = Niederlagen, ET= Erzielte Tore, GT = Gegentore, TD = Tordifferenz, P = Punkte

Rang Mannschaft Sp S SnV U/NnV N ET GT TD P
1. TuTo 6 3 2 1 1 23 10 13 11
2. Jokipojat 6 4 0 1 1 25 12 +13 9
3. Ahmat 6 2 0 1 3 16 20 -4 5
4. Koo-Vee 6 0 0 1 5 10 32 -22 1

Jokipojat steigt in die Mestis auf. Dafür steigt Hyvinkään Ahmat in die Suomi-sarja ab. TuTo Hockey spielt weiterhin in der Mestis und Koo-Vee weiterhin in der Suomi-sarja.

Weblinks[Bearbeiten]