Metaplastes

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metaplastes
Metaplastes pulchripennis

Metaplastes pulchripennis

Systematik
Klasse: Insekten (Insecta)
Ordnung: Heuschrecken (Orthoptera)
Unterordnung: Langfühlerschrecken (Ensifera)
Familie: Sichelschrecken (Phaneropteridae)
Gattung: Metaplastes
Wissenschaftlicher Name
Metaplastes
Ramme, 1939

Metaplastes ist eine Heuschrecken-Gattung aus der Familie der Sichelschrecken (Phaneropteridae).

Merkmale[Bearbeiten]

Die Metaplastes-Arten ähneln den Arten der Gattungen Barbitistes und Ancistrura. Sowohl bei Männchen als auch bei Weibchen ist das Pronotum wenig nach hinten erweitert. In der Metazona ist das Pronotum bei Männchen leicht erhöht und bei Weibchen nicht erhöht. Leicht hinter der Mitte befindet sich ein Sulcus. Die Gattung ist micropter. Das Epiproct der Männchen besitzt auf beiden Seiten einen am Apex stumpfen Zahn oder Zapfen. Die Cerci der Männchen sind unregelmäßig gebogen. Bei einigen Arten weisen sie auch einen innenzahnähnliche Vorsprung auf. Am Apex ist die Subgenitalplatte der Männchen mit Dornen oder sonstigen Modifikationen ausgestattet. Bei Weibchen sind auf beiden Seiten der Subgenitalplatte oberhalb der Lamelle und hinter dem Gonangulum läppchen- oder plättchenförmige Anhängsel vorhanden. Spaltförmige Vertiefungen an der Basis des Ovipositors können vorhanden sein oder fehlen.

Vorkommen[Bearbeiten]

Das Verbreitungsgebiet der Gattung umfasst Südeuropa.

Systematik[Bearbeiten]

Die Gattung umfasst folgende 4 Arten:[1]

Belege[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Kurt Harz: Die Orthopteren Europas. Band 1, Dr. W. Junk N. V., Den Haag 1969.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Metaplastes bei Orthoptera Species File Online, abgerufen am 7. November 2011

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Metaplastes – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien