MetroPCS

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
MetroPCS Communications, Inc.
Logo
Rechtsform Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Pflichtparameter fehlt
ISIN US5917081029
Gründung 1996
Auflösung 1. Mai 2013
Auflösungsgrund Verschmelzung mit T-Mobile US, Inc.
Sitz Richardson, Texas, Vereinigte Staaten
Leitung Thomas C. Keys (COO des Geschäftsbereichs MetroPCS von T-Mobile US, Inc.)
Mitarbeiter 3.600 (Dezember 2010)
Umsatz 4,8 Mrd. Dollar (2011)
Branche Telekommunikation
Website www.metropcs.com

MetroPCS war ein US-amerikanischer Mobilfunkanbieter mit Sitz in Richardson, Texas. Das Unternehmen wurde 1996 als General Wireless gegründet und hatte auf dem US-Mobilfunkmarkt rund 9 Millionen Kunden. Als fünftgrößter Mobilfunkanbieter in den USA machte MetroPCS im Jahr 2011 einen Umsatz von 4,8 Milliarden Dollar. In eigenen Geschäftsstellen und in großen Einzelhandelsketten wie Best Buy und Walmart wurden die gängigen Smartphones von Apple, Samsung, HTC, LG und RIM vertrieben.[1]

Zusammenschluss mit T-Mobile USA[Bearbeiten]

Am 3. Oktober 2012 gab die Deutsche Telekom den Zusammenschluss von T-Mobile USA mit dem US- Mobilfunkanbieter MetroPCS bekannt. Die Deutsche Telekom ist an dem Gemeinschaftsunternehmen mit 74 % beteiligt, die ehemaligen Aktionäre der MetroPCS mit 26 %. Die Transaktion wurde nach Zustimmung der zuständigen Kartellbehörden Ende April 2013 abgeschlossen.[2] Seit 1. Mai 2013 operiert die neue T-Mobile US Inc. mit den beiden Marken T-Mobile und metroPCS am Markt. Das Unternehmen ist an der New York Stock Exchange notiert.[3] Der bisherige Präsident von metroPCS, Thomas C. Keys, ist neuer Vize-Präsident von T-Mobile USA und als solcher auch COO des Geschäftsbereichs metroPCS innerhalb des fusionierten Unternehmens.[4]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Handelsblatt: Wer ist MetroPCS?. Abgerufen am 2.Oktober 2012.
  2. Deutsche Telekom Pressemitteilung [1]. Abgerufen am 25. August 2013.
  3. Kauf von metroPCS abgeschlossen. Abgerufen am 1. Mai 2013.
  4. Leitung Geschäftsbereich metroPCS. Abgerufen am 1. Mai 2013.