Metropolitano

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Lokomotive im Metropolitano-Farbschema
Metropolitano-Zug im Bahnhof José Mármol (2004)

Metropolitano S.A. war ein argentinisches Schienenverkehrsunternehmen, das zwischen 1994 und 2007 drei Vorortbahnnetze im Großraum Buenos Aires betrieb. Aufgrund der schlechten Qualität der angebotenen Zugleistung entzog der argentinische Staat 2004 und 2007 dem Unternehmen die jeweiligen Konzessionen.

Geschichte[Bearbeiten]

1994 gründeten die beiden Busgesellschaften Olmos und Trainmet das Konsortialunternehmen Metropolitano, das sich darauf für die Konsortien der damals privatisierten staatlichen Eisenbahngesellschaft Ferrocarriles Argentinos bewarb und letztendlich den Zuschlag für die Netze Belgrano Sur, San Martín und Roca gewann. Daraufhin wurde für jedes zu betreibende Schienennetz ein Tochterunternehmen gegründet, Transportes Metropolitano San Martín (TMS), Transportes Metropolitano Roca (TMR) und Transportes Metropolitano Belgrano Sur (TMB). Am 1. April 1994 nahm Metropolitano den Betrieb auf der Strecke RetiroPilar (Netz San Martín) auf, am 1. Mai 1994 folgten die anderen beiden Netze. 1999 kaufte der Unternehmer Sergio Taselli das Unternehmen auf.[1]

Obwohl das Unternehmen hohe Subventionen seitens des argentinischen Staates erhielt, waren schlechte Fahrleistungen, die anhaltenden Verspätungen sowie die schlechte Instandhaltung des Fuhrparks immer wieder Gründe für zahlreiche Beschwerden der Fahrgäste und Vertragsstrafen seitens des Staates.[2][3][4] Daraufhin wurde 2004 nach zahlreichen, teils schweren Verkehrsunfällen vorfristig die Konzession für den Betrieb der Strecke Retiro – Pilar (San Martín) aufgehoben und der provisorischen, staatlichen Eisenbahngesellschaft UGOFE übergeben.[5] Nach einer gewaltsamen Demonstration von aufgebrachten Fahrgästen am Bahnhof Constitución am 15. Mai 2007[6], entzog der argentinische Staat dem Unternehmen auch für die beiden anderen Vorortbahnnetze (Roca und Belgrano Sur) die Konzession und übergab diese ebenso der staatlichen Eisenbahngesellschaft UGOFE. [7]

Linien[Bearbeiten]

Metropolitano betrieb insgesamt folgende Linien:

Netz Zuglauf Konzessiondauer
Roca ConstituciónLa Plata (über Quilmes)

Constitución – EzeizaCañuelas
Constitución – Alejandro Korn
Constitución – BerazateguiTemperley
Temperley – Haedo
Bosques – Gutiérrez

1. Mai 1994
22. Mai 2007
San Martín RetiroPilar 1. Mai 1994
7. Januar 2005
Belgrano Sur Puente Alsina – Aldo Bonzi

Buenos Aires – González Catán
Buenos Aires – Marinos del Belgrano

1. Mai 1994
22. Mai 2007

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Antonio Rossi: Una empresa que nació en los años 90, (Ein Unternehmen, das in den 90er Jahren entstand), Clarín, 16. Mai 2007
  2. Cledis Candelaresi: Los que viven del subsidio, (Die, die von Subventionen leben), Página Doce, 16. Mai 2007
  3. Laura Serra und Gustavo Carabajal: Hubo numerosos alertas que no se atendieron, (Es gab viele Hinweise, auf die nicht geachtet wurde), La Nación, 17. Mai 2007
  4. Metropolitano, una compañía con reiteradas sanciones, (Metropolitano, ein Unternehmen mit zahlreichen Sanktionen), Terra, 16. Mai 2007
  5. Decreto 798/2004
  6. Noche de furia en Plaza Constitución: pasajeros incendiaron varios vagones, (Gewaltnacht im Bahnhof Constitución: Fahrgäste zündeten mehrere Züge an), Clarín, 20. September 2006
  7. Caos y furia en Constitución por el atraso en los trenes, (Chaos und Gewalt am Bahnhof Constitución wegen Zugverspätungen), Clarín, 16. Mai 2007