Metrotranvía Mendoza

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
U2-Triebwagen des MTM bei einer Testfahrt

Der Metrotranvía Mendoza (MTM) ist ein Stadtbahnsystem in der argentinischen Stadt Mendoza und ihrer Umgebung. Er ist derzeit das einzige funktionierende Tram-Train-System Argentiniens und nach der SEFECHA-Bahn in Resistencia die zweite vollwertige Stadtbahn des Landes außerhalb von Buenos Aires.

Die erste Linie mit 12,5 km Länge nahm am 8. Oktober 2012 den regulären Betrieb auf, sie wird mit gebrauchten U2-Triebwagen betrieben. Sie führt vom Hauptbahnhof (Estación Central) im Zentrum der Stadt bis nach General Gutiérrez im Departamento Maipú.

Vorgeschichte und Bau[Bearbeiten]

Mendoza besaß wie viele andere argentinische Städte zwischen 1912 und 1964 ein elektrifiziertes Straßenbahnnetz, das zeitweise 34 km Streckenlänge aufwies und bis in die Vororte der Stadt reichte. Es wurde jedoch aufgegeben, als die Konkurrenz des Straßenverkehrs diese Form des öffentlichen Nahverkehrs unrentabel erscheinen ließ.[1] In den 1990er Jahren wurden erste Absichtserklärungen für eine Wiederbelebung der Straßenbahn abgegeben. Es dauerte jedoch bis Mitte der 2000er Jahre, bis ernsthafte Projekte erstellt wurden.

Der Bau begann im März 2009. Es wurde eine Teilstrecke der bereits vorhandenen Bahnstrecke Buenos Aires–Mendoza (Breitspur) genutzt, die auf Normalspur umgespurt und elektrifiziert wurde. Ebenfalls wurden die Haltestellen neu gebaut.[2] Die U2-Triebwägen stammen von der Stadtbahn der US-amerikanischen Stadt San Diego. Am 28. Februar 2012 begann der Probebetrieb zunächst ohne Passagiere - als Grund wurden Sicherheitsbedenken angegeben, die nach einem Zugunglück in Buenos Aires am 22. Februar, bei dem mehr als 50 Personen starben, wieder aufgeflammt waren. Die Autofahrer und Fußgänger sollten so zunächst an das neue Verkehrsmittel gewöhnt werden.[3] Im Laufe des Monats März wurde schrittweise Passagieren die Mitfahrt erlaubt, seit Ende April gab es einen regelmäßigen Probebetrieb mit Passagieren.[4]

Am 8. Oktober 2012 nahm der Metrotranvía seinen regulären Betrieb im Taktverkehr auf.[5] Im April 2014 begann der Bau der zweiten Linie zwischen Mendoza und Panqueha (Departamento Las Heras).[6]

Linien[Bearbeiten]

In mehreren Etappen soll der Metrotranvía die Stadt Mendoza mit den Vororten Maipú, Luján de Cuyo, Chacras de Coria, Godoy Cruz und Las Heras verbinden, von denen aus viele Pendler täglich in die Stadt fahren.

Línea Verde[Bearbeiten]

MTM Línea Verde
Kopfbahnhof – Streckenanfang
Estación Mendoza
Haltepunkt, Haltestelle
Belgrano
Haltepunkt, Haltestelle
25 de Mayo
Haltepunkt, Haltestelle
Pellegrini
Haltepunkt, Haltestelle
San Martín
Bahnhof, Station
Godoy Cruz
Haltepunkt, Haltestelle
Progreso
Haltepunkt, Haltestelle
Independencia
Haltepunkt, Haltestelle
9 de Julio
Bahnhof, Station
Luzuriaga
Haltepunkt, Haltestelle
Piedrabuena
Haltepunkt, Haltestelle
Malvinas Argentinas
Haltepunkt, Haltestelle
Maza
Kopfbahnhof – Streckenende
Gutiérrez

Die Línea Verde ist die erste Linie des Metrotranvía. Bisher ist die Strecke vom Hauptbahnhof Mendoza bis Gutiérrez fertiggestellt, sie soll jedoch in Zukunft den Vorort Maipú bedienen. Sie führt zunächst auf der Avenida Belgrano auf einer von der Straße getrennten Trasse entlang und dann auf die Bahnstrecke Richtung Buenos Aires des Ferrocarril General San Martín (FCGSM), eines der Teilnetze des argentinischen Schienennetzes.

Mendoza–Panquehua (in Bau)[Bearbeiten]

Der Bau der zweiten Linie zwischen Mendoza und Panquehua (5,4 km) begann 2014.

MTM Mendoza-Panquehua
   
Panquehua
   
Burgos
   
Independencia
   
Tamarindos
   
Municipalidad de Las Heras
   
Juan B. Justo
   
San Miguel
   
Fader
   
Lugones
   
Moldes
   
Suipacha
   
Las Heras
   
Estación Mendoza

Geplante Linien[Bearbeiten]

Geplant sind weiterhin folgende Linien:

Ebenfalls wird über eine teilweise unterirdische Linie nach Villa Nueva und anderer Orte im Departamento Guaymallén nachgedacht, zu denen keine bestehende Bahnstrecke existiert. Deren Realisierung ist jedoch ungewiss, sie ist nicht Teil des offiziellen Projekts.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Tranvías argentinos, Seite der Freunde der Straßenbahn von Córdoba
  2. Arrancó la primera etapa del Metrotranvía de Mendoza, Rieles.com, 3. März 2009
  3. Metrotranvía: se hace ver, pero recién operará en tres meses, Los Andes, 28. Februar 2012
  4. Mitteilung der Regierung von Mendoza, 30. April 2012
  5. Con Red Bus y a $2,10, comenzó a cobrarse el servicio del Metrotranvía, Diario El Sol, 8. Oktober 2012
  6. El metrotranvía de Mendoza toma forma rumbo a Las Heras, Diario Uno, 15. April 2014
  7. Mendoza evaluará la creación de un Subte, enelsubte.com, 14. März 2012

Weblinks[Bearbeiten]