Metrowagonmasch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
U-Bahn-Zug des Typs 81-740/741 in Moskau
Baureihe 81-717/714 in Prag
Ем/Еж-Zug (hier als „Ев“ bezeichnet) in Budapest
Metrowagonmasch-Schienenbus in Tomsk

Metrowagonmasch (russisch Метровагонмаш, Aussprache?/i) ist ein russisches Maschinenbauunternehmen mit Sitz im Moskauer Vorort Mytischtschi. Metrowagonmasch ist in Russland und außerhalb vor allem durch die von ihm hergestellten U-Bahn-Wagen bekannt. Daneben produziert es auch Schienenbusse, Anhänger, Muldenkipper, aber auch gepanzerte Fahrzeuge fürs Militär.

Geschichte[Bearbeiten]

Der Betrieb wurde 1897 in Mytischtschi als Waggonfabrik gegründet. Mitbegründer war der damals renommierte Unternehmer und Kunstmäzen Sawwa Mamontow. Anfangs produzierte man Eisenbahnwaggons für den Personen- und Güterverkehr, 1903 begann der Betrieb auch, Straßenbahnwagen für den Moskauer Personennahverkehr zu produzieren. 1934, kurz vor Inbetriebnahme der ersten Linien der Moskauer Metro, startete der inzwischen verstaatlichte Betrieb mit der Produktion der ersten U-Bahn-Fahrzeuge. Zur Produktion von Militärfahrzeugen wurde im Zweiten Weltkrieg ab 1942 übergegangen; erst 1946 wurde die Produktion von U-Bahnwagen wieder aufgenommen.

1992 wurde Metrowagonmasch zu einer Aktiengesellschaft. Seit 2005 ist Metrowagonmasch Bestandteil des russischen Maschinenbaukonzerns Transmashholding.

U-Bahn-Wagen[Bearbeiten]

Die von Metrowagonmasch hergestellten U-Bahn-Fahrzeuge werden in fast allen U-Bahn-Systemen Russlands und der Nachfolgestaaten der ehemaligen Sowjetunion eingesetzt, ferner in den U-Bahnen von Warschau, Prag, Budapest und Sofia. Die gegenwärtig zum Einsatz kommenden Zugtypen sind:

  • Baureihe Ем/Еж: Produziert bis 1977, heute noch im Einsatz auf einigen Linien der Metro Moskau, der Metro Sankt Petersburg sowie der Metro Budapest.
  • Baureihe 81-717/714: Seit Ende der 1970er Jahre produziert und weiterentwickelt, ist dieses Zugmodell bis heute in U-Bahnen Russlands am meisten verbreitet. Modifikationen dieser Baureihe wurden ferner nach Warschau, Prag und Sofia ausgeliefert, wo sie ebenfalls bis heute im Einsatz sind.
  • Baureihe 81-720: Ab Anfang der 1990er Jahre entwickelt, kommt dieses Zugmodell gegenwärtig auf der Linie 10 der Moskauer Metro zum Einsatz.
  • Baureihe 81-740/741: 2003 wurde mit der Serienproduktion gestartet. Das Modell, das ursprünglich für die sogenannte „Light-Metro“ entwickelt wurde, übernimmt die Fahrgastbeförderung auf den Linien 3, 4 und L1 der Moskauer Metro; einige weitere Linien sollen ebenfalls mit diesem Modell ausgerüstet werden. Für den Einsatz auf der relativ fahrgaststarken Linie 3 wurde eine Modifikation des Wagentyps mit erhöhter Türenanzahl konstruiert. Mehrere Garnituren der Reihe wurden und werden außerdem an die Metro Sofia ausgeliefert.
  • Baureihe 81-760/761: Diese wurde 2005 bis 2010 entwickelt und stellt aktuell die neueste Baureihe der Metrowagonmasch-Fahrzeuge für die U-Bahn. Ihr regulärer Einsatz ist ab 2011 geplant.

Weblinks[Bearbeiten]