Metulla

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Metulla
Metulla
Basisdaten
hebräisch: מטולה
Staat: Israel Israel
Bezirk: Nord
Gegründet: 1896
Koordinaten: 33° 17′ N, 35° 34′ O33.27888888888935.574444444444527Koordinaten: 33° 16′ 44″ N, 35° 34′ 28″ O
Höhe: 527 m
Fläche: 9,413 km²
 
Einwohner: 1.500 (2008)
Bevölkerungsdichte: 159 Einwohner je km²
 
Gemeindeart: Lokalverband
Website:
Metulla (Israel)
Metulla
Metulla

Metulla (hebräisch ‏מטולה‎) ist die am weitesten im Norden gelegene Ortschaft Israels. Sie liegt knapp zehn Kilometer nördlich von Kirjat Schmona an der Grenze zum Libanon. Östlich von Metulla fließt der Iyyon, ein Zufluss zum Hasbani; nicht allzu weit entfernt befindet sich der Berg Hermon.

Eislaufen im Canada-Center

Der Ort wurde 1896 von Baron Edmond de Rothschild gegründet, nachdem der libanesische Christ Jabur Bek Junbalat das Land verkauft hatte. Das Ziel der Siedlungsgründung war, dort aus Osteuropa vertriebenen Juden eine neue Heimat zu schaffen. Die wirtschaftliche Grundlage des Dorfes bildeten Obst, Wein, Getreide und Viehzucht. Heute beruht die Wirtschaft des Ortes auf Obstbau und Tourismus.

Metulla ist bekannt für sein Canada-Center, ein internationales Zentrum für Eissport. Metulla ist sowohl im Sommer wie im Winter ein beliebter Urlaubsort; im Ort gibt es verschiedene Übernachtungsmöglichkeiten und Restaurants.

Partnerstädte[Bearbeiten]

  • DeutschlandDeutschland Pocking, Deutschland

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Metula – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien