Meyer Friedman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Meyer Friedman (* 13. Juli 1910; † 27. April 2001) war ein US-amerikanischer Kardiologe.

Zusammen mit seinem Kollegen Ray. H. Rosenman entwickelte er in den 1950er Jahren die Theorie, dass nervös-hektische Menschen einem erhöhten Herzinfarktrisiko unterliegen.

Diese Untersuchungen gaben den Anstoß für die Entwicklung einer Gesundheitspsychologie, die die Gemütslage der Menschen in ihre Untersuchungen mit einbezieht.

Werke[Bearbeiten]

  • Type A Behavior and Your Heart, 1974
  • Treating type a behavior - and your heart, New York 1984 (zus. m. Diane Ulmer)
  • Medicine's 10 Greatest Discoveries, 1998 (zus. m. Gerald W. Friedland)