Mia Hundvin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mia Hundvin
Spielerinformationen
Voller Name Mia Terese Hundvin
Geburtstag 7. März 1977
Geburtsort Bergen, Norwegen
Staatsbürgerschaft NorwegerinNorwegerin norwegisch
Körpergröße 1,65 m
Spielposition Linksaußen
Wurfhand rechts
Vereinsinformationen
Verein Karriere beendet
Vereine als Aktiver
  von – bis Verein
1986–1989 NorwegenNorwegen Løv-Ham
1989–1996 NorwegenNorwegen Tertnes IL
1996–1997 NorwegenNorwegen Gjerpen IF
1997–2000 NorwegenNorwegen Tertnes IL
2000–2001 DanemarkDänemark FIF
2001–2003 DanemarkDänemark Slagelse DT
2003–2004 DanemarkDänemark Aalborg DH
2004–2008 NorwegenNorwegen Nordstrand IF
Nationalmannschaft
Debüt am 15. Februar 1998
            gegen LitauenLitauen Litauen
  Spiele (Tore)
NorwegenNorwegen Norwegen 72 (174)[1]

Stand: 3. Oktober 2014

Mia Terese Hundvin (* 7. März 1977 in Bergen, Norwegen) ist eine ehemalige norwegische Handballspielerin.

Karriere[Bearbeiten]

Hundvin begann 1986 mit dem Handballspielen bei Løv-Ham. Drei Jahre später wechselte sie zu Tertnes IL. In der Saison 1996/97 spielte die Außenspielerin für Gjerpen IF, kehrte jedoch am Saisonende wieder zu Tertnes IL zurück. Im Jahr 2000 wechselte Hundvin zum dänischen Verein FIF, für den sie ein Jahr auf Torejagd ging. Anschließend war die Rechtshänderin für Slagelse DT aktiv. 2003 wechselte Hundvin zu Aalborg DH, bei dem sie schwangerschaftsbedingt nur wenige Spiele bestritt. Am Saisonende kehrte Hundvin nach Norwegen zu Nordstrand IF zurück, wo sie nach einem Jahr ihre Karriere beendete.[2] Nachdem Hundvin mehrere Jahre nicht mehr aktiv war, streifte sie nochmals in der Saison 2007/08 das Trikot von Nordstrand über.[3] [4]

Hundvin absolvierte 72 Partien für die norwegische Handballnationalmannschaft, in denen sie 174 Treffer erzielte. Mit der norwegischen Auswahl triumphierte sie bei der Weltmeisterschaft 1999 und der Europameisterschaft 1998. 2000 gewann die Norwegerin die Bronzemedaille bei den Olympischen Spielen.[5]

Privat[Bearbeiten]

Mia Hundvin führte drei Jahre eine eingetragene Partnerschaft mit der Handballspielerin Camilla Andersen.[6] Anschließend lernte sie den Snowboarder Terje Håkonsen kennen, mit dem sie drei gemeinsamen Kinder hat.[7]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.handball.no: Länderspiellaufbahn von Hundvin
  2. Årets overganger i norsk håndball
  3. Mia Hundvin gjorde comeback
  4. Speaker.no tipper tabellen 2008/2009
  5. www..databaseolympics.com: Mia Hundvin
  6. I was never a lesbian
  7. Norwegian Handball Star And Management Potato