Mic Oechsner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mic Oechsner (* 1956 in München) ist ein deutscher Komponist und Violinist des Modern Jazz und Ethno-Jazz.

"Fast Strings" - Mic Oechsner im Kastenwirt Grafing

Leben und Wirken[Bearbeiten]

Oechsner wurde am Musischen Gymnasium in seiner Geburtsstadt ausgebildet; ergänzend studierte der Geiger bei W. Gieron und Komposition bei dem Bialas-Schüler I. Gambarde. 1978 wurde sein erstes Werk, ein klassisches Streichtrio, aufgeführt. Zunehmend wendete er sich dem Jazz zu, wo er zunächst stark durch den Gypsy Jazz geprägt wurde. Nach einigen Jazzkursen studierte er am Berklee College of Music und begann 1982 eine eigene Lehrtätigkeit am Freien Musikzentrum München. In seinem Jazzquartett spielte Pianist Paul Grabowsky. Daneben war er (wie auch Sigi Busch) in der Gruppe Zupfgeigenhansel tätig. Mit Hans Koller und mit Karl Berger spielte er in Jürgen Wuchners Gruppe „String Project“. 1990 gründete er mit Jörg Widmoser und Hannes Beckmann den „Münchner Violin Summit“. Mit den Sinti-Gitarristen Khaki und Traubeli Weiss schloss er sich zum „Oechsner/Weiss Ensemble“ zusammen. Die von ihm 1993 mitgegründete Gruppe „Nunu!“ beschäftigt sich intensiver mit einer jazzigen Klezmervariante. Neben den genannten Gruppen tritt Oechsner auch mit seinem Sohn, dem Gitarristen Gidon Oechsner, im Duo auf. In der Gruppe Grappellissimo spielt er mit Joschi Schneeberger und Striglo Stöger, später mit Diknu Schneeberger zusammen.

Mic Oechsner, der auch in Ungarn, Israel und Frankreich tourte, lebte seit den späten 1990er Jahren in Idolsberg (Niederösterreich), wo er den Idolsberger Musiksommer organisiert. Daneben komponiert er; so schrieb er im Auftrag der französischen Regierung die fünfteilige Jazz-Sinfonietta „Le Cri de la Renarde“. Seit 2005 lebt er in Wien, wo er beim Staatsvertrags-Festakt 2005 mit Harri Stojka auftrat. 2006 gründete Oechsner in Wien "Alternative Strings", ein Lehrinstitut für StreicherInnen in der Popularmusik, wo seit 2007 auch ein Vollstudium angeboten wird. 2011 übersiedelt er in die Nähe von Gloggnitz, Niederösterreich, wo er sein Tonstudio einrichtet, komponiert und im Seminarzentrum Raach unterrichtet.

Oechsner ist der Ururenkel von Michael Öchsner, dem Verfasser der Bayernhymne.

Lexigraphische Einträge[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]