Michał Spisak

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michał Spisak (* 14. September 1914 in Dąbrowa Górnicza; † 29. Januar 1965 in Paris) war ein polnischer Komponist.

Spisak studierte am Konservatorium von Kattowitz und ab 1935 in Warschau bei Kazimierz Sikorski. 1937 ging er nach Paris, wo er Schüler von Nadia Boulanger war und bis zu seinem Tode als freischaffender Komponist lebte.

Er komponierte eine Oper, zwei konzertante Sinfonien, ein Divertissement, ein Klavier- und ein Fagottkonzert, ein Concertino und eine Suite für Streicher, kammermusikalische Werke, eine Kantate und Werke für Chor und Orchester.