Michael Allenby, 3. Viscount Allenby

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lieutenant-Colonel Michael Jaffray Hynman Allenby, 3. Viscount Allenby (* 20. April 1931; † 3. Oktober 2014) war ein britischer Adliger, Politiker und Militär.

Leben und Karriere[Bearbeiten]

Allenby ging in Eton zur Schule und besuchte die Royal Military Academy Sandhurst. Er wurde beim 11. Husarenregiment, später Royal Hussars, die zwischen 1953 und 1956 in Malaya stationiert waren, zum Lieutenant Colonel ernannt. Von 1957 bis 1958 diente er als Aide-de-camp beim Gouverneur von Zypern, von 1967 bis 1969 war er Brigade Major (Chef des Stabes) bei der 51. Brigade in Hongkong und von 1974 bis 1977 war er Kommandant des Großverbandes des britischen Territorialheeres (Territorial Army) Royal Yeomanry.

Nach dem Tode seines Vaters, Dudley Allenby, 2. Viscount Allenby, erbte er den Titel Viscount Allenby, von Megiddo und Felixstowe, Co. Suffolk, und sitzt seit 1984 als Crossbencher (Parteiloser) im House of Lords. Lord Allenby war von 1997 bis 1999 stellvertretender Sprecher (Deputy Speaker) des Oberhauses. Im Rahmen des House of Lords Act 1999 gehörte er zu denjenigen Abgeordneten, die ihren Sitz behielten.

Er ist Förderer einer britisch-israelischen Gesellschaft und fördert Ausgrabungen in Megiddo, wo sein Großonkel Edmund Allenby, 1. Viscount Allenby eine Schlacht im Ersten Weltkrieg gewann.

Weblinks[Bearbeiten]

Vorgänger Amt Nachfolger
Dudley Allenby Viscount Allenby
1984–2014
Henry Allenby