Michael Ashcroft, Baron Ashcroft

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Anthony Ashcroft, Baron Ashcroft, KCMG (* 4. März 1946) ist ein britischer Geschäftsmann und war für die Conservative Party politisch aktiv.

Karriere[Bearbeiten]

Ashcroft, der auch Staatsbürger von Belize ist, wurde am 20. Oktober 2000 zum Life Peer als Baron Ashcroft, of Chichester in the county of West Sussex erhoben und wurde Mitglied des House of Lords. In diesem Jahr wurde ihm auch der Order of St. Michael and St. George verliehen.

Von 1998 bis 2001 war er Seniorparteischatzmeister der Tories. Er war von 2005[1] bis 2010[2] stellvertretender Vorsitzender der Conservative Party. Seit 2007 ist er Schatzmeister der International Democratic Union.

Michael Ashcroft hatte bis 2010 keinen offiziellen Wohnsitz im Vereinigten Königreich, da er auf diese Weise für seine Unternehmen die Regeln des Steuerparadieses Belize in Anspruch nehmen konnte. Sein Status führte dazu, dass 2010 vom Parlament ein Gesetz erlassen wurde, das Angehörige beider Kammern des Parlamentes dazu verpflichtet, aus steuerlichen Gründen einen Wohnsitz in Großbritannien anzumelden. Diesem Gesetz folgte Ashcroft 2010, obwohl er bereits im Jahr 2000 dem damaligen Parteivorsitzenden der Conservative Party William Hague seine Zusage gegeben hatte, bis zum Ablauf des Jahres einen Wohnsitz im Vereinigten Königreich anzumelden.[3] Am 31. März 2015 gab Lord Ashcroft bekannt, dass er mit sofortiger Wirkung seinen Sitz im House of Lords aufgeben werde und offiziell keinen Wohnsitz mehr im Vereinigten Königreich habe. Nach einem 2014 verabschiedeten Gesetz kann er mit diesem Schritt seinen Titel weiterhin führen. Er wolle, wie er erklärte, sich nun verstärkt auf seine Tätigkeit als Meinungsforscher und Publizist konzentrieren und würde nun die Steueregelungen für nicht ständig in Großbritannien Wohnhafte wieder in Anspruch nehmen können.[4]

Privat betätigt sich Ashcroft als Sammler von Victoria-Kreuzen und Georgs-Kreuzen. Er besitzt die größte private Kollektion weltweit, die sich als Leihgabe in der nach ihm benannten Ashcroft Gallery im Imperial War Museum in London befindet.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Lord Ashcroft : why it's time I moved on in: The Daily Telegraph 18. September 2010, abgerufen am 1. April 2015
  2. Michael Fallon named Conservative Party deputy chairman in: The Daily Telegraph, 22. September 2010, abgerufen am 1. April 2015
  3. Lord Ashcroft gives up non-dom status, Tories confirm in: The Guardian 7. Juli 2010, abgerufen am 1. April 2015
  4. Lord Ashcroft resigns from House of Lords to focus on polling and publishing in The Guardian, 31. März 2015, abgerufen am 1. April 2015

Weblinks[Bearbeiten]