Michael Best

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Best (* 27. November 1956 in Saarbrücken) ist ein deutscher Diplomvolkswirt. Er war bis Herbst 2011 Programmgruppenleiter Fernsehen Wirtschaft und ARD-Börsenexperte. Seit dem 1. Oktober 2011 leitet er den Zentralbereich Kommunikation der Deutschen Bundesbank.

Leben und Beruf[Bearbeiten]

Michael Best studierte an der Universität des Saarlandes Volkswirtschaftslehre, Philosophie und Politikwissenschaft. Seine Mutter, Carla Best, war Moderatorin beim Saarländischen Rundfunk. Seine ersten journalistischen Schritte machte Michael Best während und nach dem Studium auf dem Saarbrücker Halberg.

Ab 1989 war er Börsenreporter für das Mittagsmagazin der ARD, Redakteur und Moderator des ARD-Wirtschaftstelegramms und der Sendung Trends im hr-Fernsehen. Anfang der 90er Jahre übernahm er die Redaktionsleitung bei ARD-aktuell und wurde 1998 bundespolitischer Korrespondent für die Tagesschau, die Tagesthemen, das Mittagsmagazin und den Bericht aus Bonn/Berlin. Nach verschiedenen weiteren leitenden Funktionen in der ARD war er von 2007 bis 2011 Leiter der Programmgruppe Fernsehen Börse beim Hessischen Rundfunk, die für die Berichterstattung über die Börse in der ARD verantwortlich ist. Als ARD-Börsenexperte trat er als Moderator der Sendung Börse im Ersten und häufiger Kommentator von Wirtschaftsthemen in der Sendung Tagesthemen in Erscheinung.

Best leitet seit dem 1. Oktober 2011 den Zentralbereich Kommunikation der Deutschen Bundesbank.

Sonstiges[Bearbeiten]

Michael Best ist auch außerhalb des Fernsehens als Referent auf Unternehmensveranstaltungen zu erleben. In seinem Vortrag „Kapitalismus Reloaded – Wohin wir nach dem Debakel steuern müssen“ erklärt Michael Best, was seiner Meinung nach jetzt zu tun ist, damit aus der Finanzkrise kein Dauerleiden wird.

Weblink[Bearbeiten]