Michael Burton

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Schwimme Michael Burton. Zum Diplomaten siehe Michael St Edmund Burton.

Michael „Mike“ Jay Burton (* 3. Juni 1947 in Des Moines) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Schwimmer.

Mit zwölf Jahren wurde Burton auf dem Fahrrad von einem Lastwagen angefahren und konnte danach wegen Hüftverletzungen keinen Sport mehr betreiben außer Schwimmen . Als Schwimmer wurde er zu einem der besten Langstreckenschwimmer seiner Zeit. Er stellte sieben Weltrekorde auf und 16 US-Rekorde, zehnmal wurde er US-Meister. Burton war der erste Schwimmer, der die 1650-Yard-Strecke unter 16 Minuten schwamm, und auch der erste, der 800 Meter unter 8:30 Minuten schwamm.

Bei den Olympischen Spielen 1968 in Mexiko-Stadt wurde er über 400 m und 1500 m Freistil Olympiasieger. In München 1972 konnte er seinen Olympiasieg über 1500 m Freistil wiederholen. Im Jahr 1977 wurde er in die Ruhmeshalle des internationalen Schwimmsports aufgenommen.

Weblinks[Bearbeiten]