Michael Christoph Hanow

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Christoph Hanow (auch Hanov, Hanovius; * 12. Dezember 1695 in Zamborst bei Neustettin (Samborsko), Pommern; † 22. September 1773 in Danzig) war Meteorologe, Historiker, Mag. phil. Prof. der Mathematik und ab 1717 Rektor des Akademischen Gymnasium Danzig.

Hanow studierte in Danzig und Leipzig und war Hauslehrer in Dresden, Leipzig und Danzig, bevor er 1727 eine Stelle am Akademischen Gymnasium Danzig annahm. Er schrieb zahlreiche Artikel und Bücher, welche sich in der Stadtbibliothek Danzig befanden. Seit 1739 veröffentlichte er Danziger Nachrichten und ein Wochenmagazin mit Wettervorhersage. Der Ausdruck Biologie geht auf ihn zurück. 1745 und 1767 veröffentlichte er Jus Culmense, das vollständige Culmische Recht (Kulmer Recht), sowie eine Sammlung preußischer, bis dahin nicht veröffentlichter, Urkunden.

Mit Georg Daniel Seyler, Gottfried Lengnich und David Braun gehörte er zu den wichtigsten regionalen Historikern des 18. Jahrhunderts.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]