Michael Hirte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Hirte während einer Autogrammstunde in Dortmund (2008)
Michael Hirte während einer Autogrammstunde in Dortmund (2008)
Chartplatzierungen
Erklärung der Daten
Alben
Der Mann mit der Mundharmonika
  DE 1 19.12.2008 (24 Wo.)
  AT 1 19.12.2008 (28 Wo.)
  CH 1 21.12.2008 (20 Wo.)
Der Mann mit der Mundharmonika 2
  DE 2 15.05.2009 (26 Wo.)
  AT 1 15.05.2009 (20 Wo.)
  CH 8 17.05.2009 (11 Wo.)
Einsamer Hirte & die schönsten Weihnachtslieder
  DE 4 27.11.2009 (7 Wo.)
  AT 3 27.11.2009 (6 Wo.)
  CH 20 29.11.2009 (5 Wo.)
Die schönsten Filmmelodien
  DE 22 29.10.2010 (12 Wo.)
  AT 31 29.10.2010 (10 Wo.)
  CH 33 31.10.2010 (5 Wo.)
Der Mann mit der Mundharmonika 3
  DE 47 04.11.2011 (3 Wo.)
  AT 24 04.11.2011 (7 Wo.)
  CH 58 06.11.2011 (3 Wo.)
Liebesgrüsse auf der Mundharmonika
  DE 18 19.10.2012 (13 Wo.)
  AT 34 19.10.2012 (3 Wo.)
  CH 67 21.10.2012 (4 Wo.)
Traumreise auf der Mundharmonika
  DE 30 04.04.2014 (… Wo.)
  AT 66 04.04.2014 (… Wo.)
Singles
Ave Maria
  DE 42 19.12.2008 (4 Wo.)
  AT 30 19.12.2008 (3 Wo.)
  CH 49 21.12.2008 (3 Wo.)
You Raise Me Up
  CH 76 21.12.2008 (2 Wo.)
[1]

Michael Hirte (* 10. Oktober 1964 in Spremberg[2]) ist ein deutscher Mundharmonikaspieler. Er ging als Sieger aus der zweiten Staffel der Castingshow Das Supertalent hervor, die im Oktober und November 2008 vom Fernsehsender RTL ausgestrahlt wurde.

Leben[Bearbeiten]

Michael Hirte wuchs in Lübbenau/Spreewald auf[2] und lebte im Ortsteil Kartzow[3] von Potsdam. Bis 2011 wohnte er in Düren-Merken[4]. Heute wohnt er in Bad Klosterlausnitz. Er arbeitete bis zu einem schweren Unfall 1991, bei dem er auf dem rechten Auge erblindete und ein steifes Bein bekam, als Lkw-Fahrer. Nach seinem zweimonatigen Koma wurde Hirte arbeitslos, nebenbei arbeitete er vor dem Wettbewerb als Straßenmusiker. Durch Begegnungen mit überzeugten Christen wandte sich Hirte dem christlichen Glauben zu und ließ sich im Jahr 2000 in der Baptistengemeinde Potsdam taufen. Noch heute ist er Mitglied der Potsdamer Gemeinde.[5] Am 30. November 2008 wurde er nach seinem Auftritt mit dem Titel Ave Maria mit über 72 Prozent der Stimmen zum „Supertalent 2008“ gewählt. Bereits kurz nach seinem Sieg boten ihm die Band Puhdys eine gemeinsame Tournee und der Mundharmonika-Hersteller Hohner einen Werbevertrag an.[2]

Am 5. Dezember 2008 erschien Michael Hirtes erstes Album mit dem Titel Der Mann mit der Mundharmonika. Es erreichte sofort im gesamten deutschsprachigen Raum die Spitze der Albencharts. In der Jahreshitparade 2009 erreichte es Platz zwanzig in Deutschland und Platz sechs in Österreich. Am 16. Februar 2009 veröffentlichte er seine Autobiographie Der Mann mit der Mundharmonika im Heyne-Verlag, am 2. Mai 2009 folgte das Album Der Mann mit der Mundharmonika 2, das in Österreich Platz eins und in Deutschland Platz zwei erreichte.

Für die Weihnachtszeit 2009 brachte Hirte sein drittes Album Einsamer Hirte & die schönsten Weihnachtslieder heraus. Es erreichte Platz vier in Deutschland und Platz drei in Österreich. Am 13. Dezember 2009 sendete RTL eine einstündige biographische Sendung mit dem Titel Das Supertalent Spezial: Michael Hirte – Der Mann mit der Mundharmonika. Bis heute ist Hirte regelmäßig in Volksmusiksendungen zu sehen.

Am 19. Dezember 2010 überreichte Dieter Bohlen bei dem Finale der vierten Staffel von Das Supertalent Michael Hirte eine fünffache Platin-Schallplatte.

Am 13. Oktober 2012 machte Michael Hirte seiner Freundin in der Herbstshow der Überraschungen von Florian Silbereisen einen Heiratsantrag, der von ihr bejaht wurde. Ein Hochzeitstermin steht noch nicht fest.[6] Sie haben zwei 2011 und 2013 geborene Kinder.[7]

Diskografie[Bearbeiten]

Alben

  • 2008: Der Mann mit der Mundharmonika (Sony Music)
  • 2009: Der Mann mit der Mundharmonika 2 (Sony Music)
  • 2009: Einsamer Hirte & die schönsten Weihnachtslieder
  • 2010: Die schönsten Filmmelodien (Sony Music)
  • 2011: Der Mann mit der Mundharmonika 3 (Sony Music)
  • 2012: Liebesgrüsse auf der Mundharmonika (Telamo)
  • 2014: Traumreise auf der Mundharmonika (Telamo)

Auszeichnungen und Nominierungen[Bearbeiten]

Nominiert

  • 2009: Echo als Künstler des Jahres (national)
  • 2010: Echo als Künstler des Jahres (national)
  • 2013: Echo in der Kategorie Volkstümliche Musik

Auszeichnungen

Dieser Artikel existiert auch als Audiodatei.
Gesprochene Wikipedia Dieser Artikel ist als Audiodatei verfügbar:
Speichern | Informationen | 03:46 min (1,9 MB) Text der gesprochenen Version
Mehr Informationen zur gesprochenen Wikipedia

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Michael Hirte – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Chartquellen DE AT CH
  2. a b c Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-Formatlaut.de: Michael Hirte (Biographie). Abgerufen am 4. Dezember 2008.
  3. Vorlage:Internetquelle/Wartung/Zugriffsdatum nicht im ISO-FormatMärkische Allgemeine: Der Mann mit der Mundharmonika. Abgerufen am 4. Dezember 2008.
  4. http://www.hs-woche.de/index.php?id=804&doc=6738
  5. Idea - Informationsdienst der Evangelischen Allianz in einer Pressemitteilung vom 2. November 2009; eingesehen am 3. November 2009
  6. Michael Hirte. Heiratsantrag im TV. bunte.de, 14. Oktober 2012
  7. „Supertalent“-Gewinner Michael Hirte ist wieder Papa geworden. unterhaltung.t-online.de, 16. Januar 2013