Michael Jackson – The Experience

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Jackson - The Experience
Studio Ubisoft Montreal (Xbox 360, PS3),
Ubisoft Montpellier / Ubisoft Paris (Wii)
Publisher Ubisoft
Erstveröffent-
lichung
Wii/Nintendo DS:

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 23. November 2010
EuropaEuropa 25. November 2010
PlayStation Portable:
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 23. November 2010
EuropaEuropa 2. Dezember 2010
Xbox 360:
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 15. Februar 2011
EuropaEuropa 31. März 2011
PlayStation 3:

Vereinigte StaatenVereinigte Staaten 1. März 2011
EuropaEuropa 31. März 2011
Plattform Wii, NDS, PSP, PS3 (Move), Xbox 360 (Kinect), PSVita
Genre Tanzspiel
Spielmodus Einzelspieler, Mehrspieler
Steuerung Wii-Mote, PlayStation Move, Kinect, Stylus
Medium Blu-ray, DVD, Wii Optical Disc, Nintendo DS Game Card, UMD
Sprache Deutsch, Englisch
Altersfreigabe
USK ab 0 freigegeben
PEGI ab 3 Jahren empfohlen

Michael Jackson – The Experience (auch Michael Jackson: The Experience) ist ein Musik- und Tanzspiel. Entwickler und Publisher ist Ubisoft.[1] Das Spiel ist am 25. November 2010 für Wii und Nintendo DS, am 2. Dezember 2010 für PlayStation Portable und am 31. März 2011 für Xbox 360 und Sony PlayStation 3 erschienen.

Seit der Veröffentlichung wurden über zwei Millionen Kopien des Spieles verkauft, davon etwa 90 % für die Wii.[2]

Steuerung[Bearbeiten]

Das Spiel wird mit der Wii-Mote (Wii), dem PlayStation Move-Controller (PlayStation 3) beziehungsweise mit Hilfe von Kinect (Xbox 360) gesteuert.[3][4] Die Technologie, die hierbei genutzt wird, nennt sich laut Ubisoft „Player Projection“. Der Spieler verkörpert Michael Jackson, welcher, begleitet von seiner Musik und diversen Umgebungen seiner Videoclips, je nach Musikstück zu diesen tanzt.

Es gibt zwei Modi: Dance und Dance School. Der erste Modus ist das Hauptspiel, bei dem man (wie oben erwähnt) zu Michaels Songs tanzt. An der linken Seite (1-Spieler) erscheint nach Auswahl des Songs eine Leiste, die anzeigt, wie viele Punkte ,und demnach, wie viele Sterne man erreicht hat. Die Sterne werden benötigt, um Videos freizuspielen. Ebenso erscheinen oben-links Piktogramme, die anzeigen, welche Bewegung als Nächstes auszuführen ist.
Der zweite Modus beinhaltet einige freispielbare Videos, in denen Tänzer (Hintergrundtänzer aus This Is It, darunter Travis Payne) die bekanntesten Tanzschritte aus den verschiedenen Videoclips erklären. Da es nur abspielbare Videos sind, wird die Wii-Mote nicht dafür benötigt.

Das Spiel beinhaltet einen 4-Spieler-Modus bei Wii und PlayStation 3, jedoch nicht bei der Xbox 360. Dafür gehört das Mitsingen zur Kinect, was bei Wii und PlayStation 3 optional wählbar ist.

Bei der Nintendo-DS- und der PlayStation-Portable-Version geht es darum, im Rhythmus auf die Tasten zu drücken und so möglichst viele Punkte zu erzielen.[5]

Musikstücke[Bearbeiten]

In der Auswahl ist zu jedem Lied das dazugehörige Cover zu sehen. Zu den 26 (bei der Special Edition 27) im Spiel enthaltenen Musikstücken zählen[6]

aus Off the Wall (1979):

aus Thriller (1982):

aus Bad (1987):

aus Dangerous (1991):

aus HIStory – Past, Present and Future Book I (1995):

aus Blood on the Dance Floor – HIStory in the Mix (1997):

aus Michael Jackson – The Ultimate Collection (2004):

Sonstiges[Bearbeiten]

  • Bei der Nintendo-DS-Version wurde ein besonderer Kopierschutz eingebaut: Schwarzkopierer hören statt der Stimme Michael Jacksons das Getröte von Vuvuzelas.[7]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. www.ubi.com/DE: Spielinfos
  2. Gamasutra: Ubisoft's Michael Jackson Game Hits 2 Million Units. 6. Januar 2011. Abgerufen am 11. Januar 2011.
  3. www.hoerzu.de: Test zum Spiel "Michael Jackson - The Experience"
  4. [ http://www.bild.de/spiele/2010/nintendo-wii/tanzspiel-fuer-wii-14800374.bild.html www.bild.de: Moonwalk vor der Wii: "Michael Jackson: The Experience"]
  5. www.computerbild.de: Neue Infos zur Steuerung
  6. www.MichaelJackson-TheExperience.com: Tracklist
  7. www.gamesaktuell.de: Raubkopierer bekommen Vuvuzela-Getröte auf die Ohren