Michael Kamen

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Kamen (* 15. April 1948 in New York; † 18. November 2003 in London) war ein US-amerikanischer Komponist, der insbesondere durch seine Filmmusik Bekanntheit erlangte, aber auch als Orchestrator, Arrangeur und Songwriter tätig war.

Leben[Bearbeiten]

Kamen machte 1965 seinen Abschluss an der Highschool of Music & Art in New York und studierte danach Oboe an der Juilliard School.

1971 begann er mit der Komposition von Filmmusik (die er auch meist selbst dirigierte), darunter Kinoerfolge wie Stirb langsam, James Bond 007 – Lizenz zum Töten oder Robin Hood – König der Diebe. Aus Letzterem stammt das Lied (Everything I Do) I Do It for You, bei dem Kamen Mitautor war und das in der Interpretation von Bryan Adams ein weltweiter Erfolg wurde.

Kamens Interesse an der Verbindung von klassischer mit populärer Musik zeigt sich besonders bei der Arbeit für das Metallica-Album S&M. Für das 1999 mit dem San Francisco Symphony Orchestra aufgezeichnete Konzert schrieb Kamen die orchestralen Arrangements und dirigierte. Nach Aussage von Klaus Meine, Sänger der Scorpions, hatte Kamen zuvor mit ihnen ein vergleichbares Projekt geplant, das er aber zugunsten der Arbeit mit Metallica aufgab.[1] Er arbeitete jedoch auch schon vorher mit bekannten Musikern und Gruppen zusammen, wie zum Beispiel Pink Floyd, Aerosmith, David Gilmour, Roger Waters, Queen (Who Wants to Live Forever), Eric Clapton, Tom Petty, David Bowie, Eurythmics, Queensrÿche, Rush, Herbie Hancock, The Cranberries, Bryan Adams, Sting, Lenny Kravitz oder Kate Bush. Während der Arbeit an S&M und bei der folgenden Welttournee galt Kamen laut Aussage von Metallica (in einer Dokumentation über S&M) offiziell als Mitglied der Band.

Eine seiner letzten Arbeiten war die Musik für den deutschen Animationsfilm Back to Gaya, die Kamen aufgrund seines plötzlichen Todes nicht vollenden konnte.

1996 wurde bei dem Komponisten die Diagnose Multiple Sklerose gestellt. Er starb 2003 an einem Herzinfarkt und hinterließ seine Ehefrau und zwei Kinder.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Michael Custodis: Kapitel Film Music in Concert: Metallica mit Michael Kamen und Moment of Glory – The Scorpions und die Berliner Philharmoniker. in: Klassische Musik heute. Eine Spurensuche in der Rockmusik. Bielefeld transcript-Verlag 2009, ISBN 978-3-8376-1249-3.