Michael Kurland

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Joseph Kurland (* 1938 in New York) ist ein US-amerikanischer Autor, der hauptsächlich durch seine Science-Fiction- und Kriminalromane bekannt ist.

Leben[Bearbeiten]

Michael Kurland begann seine Karriere als Verfasser von Science-Fiction-Romanen. Seine erste Veröffentlichung im Jahr 1964 in den USA war Ten Years to Doomsday (zusammen mit Chester Anderson). Weitere bekannte Werke sind Tomorrow Knight, Pluribus, Perchance, und The Unicorn Girl. The Unicorn Girl war der mittlere Band der Greenwich Village Trilogie, die von drei verschiedenen Autoren verfasst wurde. Die beiden anderen Verfasser sind Chester Anderson und T. A. Waters. Für den ersten Teil Schmetterlingskind wurde Chester Anderson 1968 für den Hugo Award nominiert.

Wegen des Erfolges seiner Kriminalerzählungen in The Infernal Device (nominiert für den Edgar Award im Jahr 1980) richtete Michael Kurland seine Aufmerksamkeit auf das Schreiben von Detektiv-Geschichten. Etliche seiner nachfolgenden Erzählungen waren Fortsetzungen von The Infernal Device und verwenden Sherlock Holmes's Gegenspieler Professor Moriarty als Hauptfigur.

Daneben hat er zwei Anthologien mit Sherlock Holmes Kurzgeschichten veröffentlicht. My Sherlock Holmes enthält Erzählungen aus der Perspektive anderer Figuren als Watson und Holmes, während die Geschichten in Sherlock Holmes: The Hidden Years während der Zeit spielen, in der man Holmes für tot hielt.

Gleichsam als Vorbereitung seines späteren Erfolgs als Fantasy-Schriftsteller verfasste Kurland die beiden Romane Zehn kleine Zauberer und Eine Studie in Zauberei. Sie spielen in Randall Garretts fantastischer Welt des Lord Darcy.

Er ist außerdem der Autor einiger Ratgeber und Nachschlagewerke wie How to Solve a Murder: the Forensic Handbook (Wie man einen Mordfall löst: Das forensische Handbuch), How to Try a Murder: the Handbook for Armchair Lawyers (Wie man einen Mord verhandelt: Das Handbuch für Sessel-Juristen) und The Complete Idiot's Guide to Improving Your Memory (Gedächtnisverbesserung für Idioten).

Michael Kurland lebt in Petaluma, Kalifornien.

Werke[Bearbeiten]

(die in deutsch erschienen)

  • Fantasy (Lord Darcy Serie)
    • Zehn kleine Zauberer    Bergisch Gladbach 1990, ISBN 3-404-20148-5, übersetzt von Ralph Tegtmeier (Ten Little Wizards 1988)
    • Eine Studie in Zauberei    Bergisch Gladbach 1992, ISBN 3-404-20178-7, übersetzt von Ralph Tegtmeier (A Study in Sorcery 1989)
  • Science-Fiction
    • Die Drohung aus dem All    (mit Chester Anderson) Hamburg/Zürich/Wien 1967, übersetzt von Helmut Bittner (Ten Years to Doomsday, 1964)
    • Wo steckt Aaron Burr?    Frankfurt am Main/Berlin/Wien 1983, übersetzt von Thomas Ziegler (The Whenabouts of Burr, 1975)

Weblinks[Bearbeiten]