Michael Lang (Musikproduzent)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Lang (* 11. Dezember 1944 in Brooklyn, New York City) ist ein US-amerikanischer Musikproduzent.

Lang organisierte in den 1960er Jahren einige große Musik-Festivals wie beispielsweise das Miami Pop Festival 1967 mit Künstlern wie Jimi Hendrix oder Blue Cheer. Um den damaligen sozialen Bewegungen ein Sprachrohr zu geben, organisierte er im August 1969 mit Artie Kornfeld das legendäre Woodstock-Festival.

Just Sunshine Records[Bearbeiten]

Mit seiner Plattenfirma Just Sunshine Records, welche Lang gehörte und die er führte, veröffentlichte er über 40 Musikalben von Künstlern wie beispielsweise Billy Joel oder Bob Dylan. Des Weiteren war er unter anderem der Manager von Joe Cocker oder auch Rickie Lee Jones.

Heute[Bearbeiten]

Die Michael Lang Organization übernimmt heute weltweit den Ablauf und die Organisation von Musikkonzerten. In Kooperation mit diversen anderen Firmen ist ein Broadway-Musical geplant, welches die Ereignisse während des Woodstock-Festivals dokumentieren soll.

Ferner arbeitete die MLO mit Britney Spears, OutKast, Prince, Missy Elliott, Snoop Dogg, Steely Dan, The Fugees, Wyclef Jean, Shakira, Madonna, Norah Jones, Marc Anthony, Twista, Dave Matthews, Bruce Springsteen, Alicia Keys, Kid Rock, Red Hot Chili Peppers, Christina Aguilera, Linkin Park und Avril Lavigne zusammen.

Quellen[Bearbeiten]

  •  Joel Rosenman, John Roberts, Robert Pilpel: Young Men With Unlimited Capital: The Story of Woodstock. Scrivenery Press, Houston (Texas, USA) 1974, ISBN 1-893818-02-0.