Michael Matthews (Radrennfahrer)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Matthews Straßenradsport
Michael Matthews Valkenburg.jpg
zur Person
Spitzname Bling
Geburtsdatum 26. September 1990
Nation AustralienAustralien Australien
zum Team
Aktuelles Team Orica GreenEdge
Disziplin Straße
Team(s)
2009
2010
2011-2012
2013-
Team Jayco-AIS
Team Jayco-Skins
Rabobank Cycling Team
Orica GreenEdge
Wichtigste Erfolge

zwei Etappen Vuelta a España

Infobox zuletzt aktualisiert: 17 Oktober 2013

Michael Matthews (* 26. September 1990 in Canberra) ist ein australischer Bahn- und Straßenradrennfahrer.

Karriere[Bearbeiten]

Michael Matthews wurde 2006 australischer Meister im Straßenrennen der Jugendklasse. In der Saison 2008 gewann er in der Juniorenklasse zwei Etappen der Tre Ciclistica Bresciana , ein Teilstück des Grand Prix Général Patton und war bei einer Etappe der Tour of the Murray River erfolgreich. Zudem wurde er australischer Vize-Meister der Junioren in der Mannschaftsverfolgung auf der Bahn. Im Jahr darauf gewann er bei den Ozeanienmeisterschaften in Australien die Silbermedaille im Einzelzeitfahren der U23-Klasse.

Ab September 2009 fuhr Matthews für das Team Jayco-AIS. Im November konnte er bei den Ozeanienmeisterschaften in Invercargill den Meistertitel im Zeitfahren sowie im Straßenrennen der U23-Klasse erringen.[1] 2010 wurde er U23-Weltmeister im Straßenrennen und gewann zudem die Gesamtwertung der UCI Oceania Tour.

Im Jahr 2011 wechselte Matthews niederländischen ProTeam Rabobank, In seinem ersten Jahr bei diesem Team konnte er mit seinem Etappensieg bei der Tour Down Under zum ersten Mal ein Rennen der UCI World Tour gewinnen.

Nach zwei Jahren bei Rabobank unterschrieb er einen Vertrag beim australischen Orica GreenEdge-Team. Bei der Vuelta a España 2013 siegte er im Massensprint der fünften Etappe und erreichte damit seinen bis dahin größten Erfolg.[2]

Trivia[Bearbeiten]

Wegen seiner Vorliebe für Piercings und Schmuck hat Michael Matthews in Australien den Spitznamen „Bling“ erhalten.[3]

Erfolge – Straße[Bearbeiten]

2009
  • Zilveren medaille.svg – Ozeanienmeisterschaft 2009 – Einzelzeitfahren (U23)
  • Gouden medaille.svg – Ozeanienmeister 2010 – Einzelzeitfahren (U23)[1]
  • Gouden medaille.svg – Ozeanienmeister 2010 – Straßenrennen (U23)[1]
2010
2011
2012
2013
2014

Teams[Bearbeiten]

Einzelnachweise und Anmerkungen[Bearbeiten]

  1. a b c 2009 wurden zwei Ozeanienmeisterschaften ausgetragen; die Austragung im November 2009 galten als Meisterschaften des Jahres 2010.
  2. radsport-news.com vom 28. August 2013: Matthews gewinnt 5. Vuelta-Etappe
  3. Australian Michael "Bling" Matthews Wins Gold in 2010 World's Cycling Under 23 Road Race auf associatedcontent.com, abgerufen am 26. April (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]