Michael Peca

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Michael Peca Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 26. März 1974
Geburtsort Toronto, Ontario, Kanada
Größe 180 cm
Gewicht 86 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Center
Nummer #19
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1992, 2. Runde, 40. Position
Vancouver Canucks
Spielerkarriere
1990–1992 Sudbury Wolves
1992–1994 Ottawa 67’s
1994–1995 Vancouver Canucks
1995–2000 Buffalo Sabres
2001–2005 New York Islanders
2005–2006 Edmonton Oilers
2006–2007 Toronto Maple Leafs
2007–2009 Columbus Blue Jackets

Michael Anthony „Mike“ Peca (* 26. März 1974 in Toronto, Ontario) ist ein ehemaliger kanadischer Eishockeyspieler, der während seiner Karriere zwischen 1994 und 2009 bei den Vancouver Canucks, Buffalo Sabres, New York Islanders, Edmonton Oilers, Toronto Maple Leafs und Columbus Blue Jackets in der National Hockey League spielte. Im Verlauf seiner Karriere gewann er zweimal die Frank J. Selke Trophy.

Karriere[Bearbeiten]

Michael Peca begann seine Karriere in der kanadischen Juniorenliga OHL und spielte dort bis 1994. Im NHL Entry Draft 1992 wurde er von den Vancouver Canucks in der zweiten Runde an Position 40 ausgewählt. In der Saison 1993/94 absolvierte er bereits vier Spiele in der National Hockey League für Vancouver, ehe er sich 1994 komplett dem Team anschloss. Doch im Sommer 1995 wurde Peca zu den Buffalo Sabres transferiert, wo er sich auch sofort durchsetzen konnte.

Im Sommer 1997 wurde er mit der Frank J. Selke Trophy ausgezeichnet, die der Stürmer mit den besten Defensivqualitäten erhält und wenige Monate später wurde er zum Mannschaftskapitän der Sabres benannt. 1999 zog er zum ersten Mal in ein Stanley Cup-Finale ein, doch das Team musste sich den Dallas Stars geschlagen geben.

Seine Amtszeit als Kapitän endete 2000, als er sich weigerte gegenüber dem Management der Sabres sich zu einem Vorfall bei einer geplanten Verpflichtung eines Spielers zu äußern. Laut der Zeitung Buffalo News wollte sich der vertraglose Spieler Adrian Aucoin dazu entscheiden, bei den Sabres einen Vertrag zu unterschreiben. Peca soll gegenüber Aucoin negativ über das Team und das Management gesprochen haben, sodass Aucoin einen Vertrag in Chicago unterschrieb. Peca kam in der gesamten Saison nicht zum Einsatz und wurde nach der Saison zu den New York Islanders transferiert.[1]

Michael Peca (links) beim Bully

In New York angekommen, wurde er sofort zum Kapitän ernannt. Nachdem das Team sieben Mal in Folge die Playoffs verfehlt hatte, schafften sie es unter der Führung von Peca 2002 immerhin in die erste Runde. Er selbst erhielt nach der Saison seine zweite Frank J. Selke Trophy. Im selben Jahr gewann er mit der kanadischen Nationalmannschaft als Alternativ-Kapitän bei den Olympischen Winterspielen die Goldmedaille.

2003 und 2004 erreichten die Islanders erneut die Playoffs, doch immer war schon nach der ersten Runde Schluss. Nach dem Ausfall der Saison 2004/05 wegen des Lockout wurde Peca zu den Edmonton Oilers transferiert. Er erlitt in der Saison 2005/06 mehrere kleine Verletzungen, aber er konnte sich mit den Oilers noch den letzten Playoff-Platz sichern. Als absoluter Außenseiter gestartet, warfen sie gleich in der ersten Runde das dominierende Team der regulären Saison, die Detroit Red Wings, raus. Die Oilers kämpften sich von Runde zu Runde und erreichten schließlich das Finale um den Stanley Cup. Die zweite Finalteilnahme von Michael Peca gestaltete sich zu einem echten Krimi. Bereits im ersten Spiel verletzte sich Stammtorhüter Dwayne Roloson und nach vier Spielen führten schon die Carolina Hurricanes mit 3-1 und brauchten nur noch einen Sieg. Doch die Oilers konnten die folgenden zwei Spiele für sich entscheiden, sodass es zum Entscheidungsspiel kam, wo jedoch Carolina ein bisschen besser war und schließlich den Stanley Cup gewann.

Sein Vertrag lief im Sommer 2006 aus und er entschied sich für einen Wechsel in seine Heimat. Die Saison 2006/07 bestreitet er für die Toronto Maple Leafs. Er bestritt 35 Spiele, erzielte dabei 15 Punkte und gehörte zu den wichtigsten Spielern, wenn die Maple Leafs in Unterzahl waren, bis er sich am 22. Dezember 2006 im Spiel gegen die Chicago Blackhawks eine schwere Knieverletzung zuzog und für den Rest der Saison ausfiel.

Pecas Vertrag wurde nicht verlängert und im August 2007 unterschrieb er bei den Columbus Blue Jackets eine Zweijahres-Vertrag. Dieser wurde nach Auslauf im Sommer 2009 ebenfalls nicht verlängert, woraufhin der Kanadier zunächst kein neues Team fand. Am 19. Januar 2010 gab er schließlich den Rücktritt vom aktiven Sport bekannt.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1990–91 Sudbury Wolves OHL 62 14 27 41 24 5 1 0 1 7
1991–92 Sudbury Wolves OHL 39 16 34 50 61
1991–92 Ottawa 67’s OHL 27 8 17 25 32 11 6 10 16 6
1992–93 Hamilton Canucks AHL 9 6 3 9 11
1992–93 Ottawa 67’s OHL 55 38 64 102 80
1993–94 Ottawa 67’s OHL 55 50 63 113 101 17 7 22 29 30
1993–94 Vancouver Canucks NHL 4 0 0 0 2
1994–95 Syracuse Crunch AHL 35 10 24 34 75
1994–95 Vancouver Canucks NHL 33 6 6 12 30 5 0 1 1 8
1995–96 Buffalo Sabres NHL 68 11 20 31 67
1996–97 Buffalo Sabres NHL 79 20 29 49 80 10 0 2 2 8
1997–98 Buffalo Sabres NHL 61 18 22 40 57 13 3 2 5 8
1998–99 Buffalo Sabres NHL 82 27 29 56 81 21 5 8 13 18
1999–00 Buffalo Sabres NHL 73 20 21 41 67 5 0 1 1 4
2000–01 vertragslos nicht gespielt wegen Vertragsdisput
2001–02 New York Islanders NHL 80 25 35 60 62 5 1 0 1 2
2002–03 New York Islanders NHL 66 13 29 42 43 5 0 0 0 4
2003–04 New York Islanders NHL 76 11 29 40 71 5 0 0 0 6
2004–05 New York Islanders NHL nicht gespielt wegen Lockout
2005–06 Edmonton Oilers NHL 71 9 14 23 56 24 6 5 11 20
2006–07 Toronto Maple Leafs NHL 35 4 11 15 60
2007–08 Columbus Blue Jackets NHL 65 8 26 34 64
2008–09 Columbus Blue Jackets NHL 71 4 18 22 58 4 0 0 0 2
OHL gesamt 238 126 205 331 298 33 14 32 46 43
AHL gesamt 44 16 27 43 86
NHL gesamt 864 176 289 465 798 97 15 19 34 80

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
1994 Kanada U20-WM 7 2 2 4 8
2001 Kanada WM 3 1 3 4 0
2002 Kanada Olympia 6 0 2 2 2
Junioren gesamt 7 2 2 4 8
Herren gesamt 9 1 5 6 2

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. "Loose Lips sinking Sabres?" Tim Graham, The Buffalo News, Aug 21 2005

Weblinks[Bearbeiten]