Michael Reed Barratt

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michael Reed Barrat
Michael Reed Barrat
Land (Organisation): USA (NASA)
Datum der Auswahl: 26. Juli 2000
(18. NASA-Gruppe)
Anzahl der Raumflüge: 2
Start erster Raumflug: 26. März 2009
Landung letzter Raumflug: 9. März 2011
Gesamtdauer: 211d 11h 46min
EVA-Einsätze: 2
EVA-Gesamtdauer: 5h 6min
Raumflüge

Michael Reed Barratt, M.D. (* 16. April 1959 in Vancouver, Clark County, Washington) ist ein amerikanischer Arzt und Astronaut der NASA.

Ausbildung[Bearbeiten]

Barratt erhielt 1981 einen Bachelor of Science in Zoologie von der University of Washington und 1985 einen Doktortitel der Medizin von der Northwestern University. Anschließend spezialisierte er sich auf Innere Medizin sowie Luft- und Raumfahrtmedizin. In Zusammenarbeit mit der Wright State University, der NASA und der Wright-Patterson Air Force Base erreichte er 1991 einen Master of Science in Luft- und Raumfahrtmedizin.

Astronautentätigkeit[Bearbeiten]

ISS-Expeditionen 19 und 20[Bearbeiten]

Michael Barratt wurde als Bordingenieur für die ISS-Expeditionen 19 und 20 ausgewählt.[1]

Der Start zu diesem Raumflug erfolgte am 26. März 2009 mit Sojus TMA-14. Am 5. Juni 2009 führte Barratt seinen ersten Weltraumausstieg aus, bei dem er gemeinsam mit Gennadi Padalka passive Antennen für das Kurs-Dockingsystem am Swesda-Modul anbrachte.[2] Ein zweiter Ausstieg fand am 10. Juni statt und dauerte 12 Minuten. Dabei entfernten er und Padalka eine Abdeckung im Andocksystem des Swesda-Moduls.[3] Beide Ausstiege waren für das Ankoppeln des russischen Poisk-Moduls erforderlich, das im November 2009 an der ISS ankoppelte. Barratt kehrte am 11. Oktober 2009 zusammen mit Padalka und dem Weltraumtouristen Guy Laliberté mit Sojus TMA-14 wieder zur Erde zurück.

STS-133[Bearbeiten]

Am 18. September, noch während er Teilnehmer der Expedition 20 war, wurde Barratt als Missionsspezialist für die Mission STS-133 zur ISS nominiert.[4] Der Start fand am 24. Februar 2011 statt, die Landung am 9. März. Dieser Flug war der letzte der Raumfähre Discovery.

Privates[Bearbeiten]

Michael Barratt ist mit Dr. Michelle Lynne Barratt (geb. Sasynuik) verheiratet und hat mit ihr fünf Kinder. Seine Freizeitinteressen beinhalten Kirchen- und Familienaktivitäten, Schreiben, Geocaching,[5] Segeln sowie Restaurierung und Wartung von Booten.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Michael R. Barratt – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Quellen[Bearbeiten]

  1. Katherine Trinidad, Nicole Cloutier-Lemasters: NASA Assigns Space Station Crews, Updates Expedition Numbering. NASA, 21. November 2008, abgerufen am 21. November 2008 (englisch).
  2. ISS On-Orbit Status. NASA, 5. Juni 2009, abgerufen am 5. Juni 2009 (englisch).
  3. Russian "Internal" Spacewalk Complete. NASA, 10. Juni 2009, abgerufen am 10. Juni 2009 (englisch)..
  4. NASA names crew for final space shuttle mission. Spaceflight Now, 18. September 2009, abgerufen am 19. September 2009 (englisch).
  5. Travel Bug with 350 Million Miles to Return to Earth. Latitude 47, 24. Februar 2011, abgerufen am 8. Oktober 2012 (englisch).