Michael Rubin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Rubin (* 1971 in Philadelphia) ist ein US-amerikanischer Experte für den Mittleren Osten, Universitätslehrer, Autor, Journalist, Militärberater und ehemaliger Mitarbeiter des Verteidigungsministeriums der Vereinigten Staaten.

Leben[Bearbeiten]

Rubin machte 1994 seinen Bachelor in Biologie und 1999 seinen Doktor in Geschichte an der Yale Universität. Für einige Zeit lebte Rubin im Iran und vor den Terroranschlägen am 11. September 2001 verbrachte er auch Zeit bei den Taliban. Derzeitig ist er Mitglied in dem Think Tank American Enterprise Institute und ist für die Zeitschrift Middle East Quarterly als Autor und Editor tätig. In der Vergangenheit war er auch als Geschichtsdozent an der Hebräischen Universität Jerusalem, Yale Universität und an drei Universitäten im Nordirak tätig. Für das US-amerikanische Militär berät er Offiziere, die in den Irak oder nach Afghanistan beordert werden.[1][2]

Publikationen[Bearbeiten]

  • Into the Shadows Radical Vigilantes in Khatami's Iran, Washington Institute for Near East Policy, 2001, (englisch)
  • Eternal Iran Continuity and Chaos, Patrick Clawson und Michael Rubin, Palgrave Macmillan, 2005, (englisch)

Quellen[Bearbeiten]

  1. Webseite Michael Rubins: Informationen über Rubin
  2. Internetauftritt des Think Tanks American Enterprise Institute: Informationen über Rubin