Michael Ryder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
KanadaKanada Michael Ryder Eishockeyspieler
Michael Ryder
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 31. März 1980
Geburtsort Bonavista, Neufundland und Labrador, Kanada
Größe 183 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Rechter Flügel
Nummer #73
Schusshand Rechts
Draftbezogene Informationen
NHL Entry Draft 1998, 8. Runde, 216. Position
Montréal Candiens
Spielerkarriere
1997–2000 Hull Olympiques
2000–2002 Québec Citadelles
2002–2003 Hamilton Bulldogs
2003–2008 Montréal Canadiens
2004–2005 Leksands IF
2008–2011 Boston Bruins
2011–2013 Dallas Stars
2013 Montréal Canadiens
seit 2013 New Jersey Devils

Michael Wayne Glenn Ryder (* 31. März 1980 in Bonavista, Neufundland und Labrador) ist ein kanadischer Eishockeyspieler, der seit Juli 2013 bei den New Jersey Devils in der National Hockey League unter Vertrag steht.

Karriere[Bearbeiten]

Ryder begann seine Karriere 1997 in der kanadischen Juniorenliga QMJHL bei den Hull Olympiques. Beim NHL Entry Draft 1998 wurde er als 216. in der achten Runde von den Montréal Canadiens ausgewählt.

Ab der Saison 2000/01 spielte Ryder für verschiedene Montreal-Farmteams in der American Hockey League bzw. der East Coast Hockey League, seine ersten NHL-Einsätze absolvierte der Rechtsschütze In der Spielzeit 2003/04, in der er auch zum Stammspieler bei den Canadiens wurde. Während des Lockouts NHL 2004/05 spielte der Flügelstürmer für Leksands IF aus der schwedischen HockeyAllsvenskan und kehrte dann zu den Montreal Canadiens zurück.

Zur Saison 2008/09 holte Trainer Claude Julien, der Ryder bereits in Hull, Hamilton und Montreal trainiert hatte, zu den Boston Bruins. In der Spielzeit 2010/11 gewann der Angreifer mit den Boston Bruins den Stanley Cup. Am 1. Juli 2011 unterzeichnete Ryder einen Kontrakt für zwei Jahre bei den Dallas Stars. Im Februar 2013 wurde er gemeinsam mit einem Drittrunden-Wahlrecht im NHL Entry Draft 2013 zu den Montréal Canadiens transferiert, im Austausch wechselte Erik Cole zu den Dallas Stars.

Im Juli 2013 unterzeichnete Ryder einen Zweijahresvertrag im Gesamtwert von sieben Millionen US-Dollar bei den New Jersey Devils.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

International[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1997/98 Hull Olympiques QMJHL 69 34 28 62 41 10 4 2 6 4
1998/99 Hull Olympiques QMJHL 69 44 43 87 65 23 20 16 36 39
1999/00 Hull Olympiques QMJHL 63 50 58 108 50 15 11 17 28 28
2000/01 Tallahassee Tiger Sharks ECHL 5 4 5 9 6
2000/01 Québec Citadelles AHL 61 6 9 15 14
2001/02 Mississippi Sea Wolves ECHL 20 14 13 27 2
2001/02 Québec Citadelles AHL 50 11 17 28 9 3 0 1 1 2
2002/03 Hamilton Bulldogs AHL 69 34 33 67 43 23 11 6 17 8
2003/04 Montréal Canadiens NHL 81 25 38 63 26 11 1 2 3 4
2004/05 Leksands IF Allsvenskan 32 27 21 48 32 10 7 6 13 0
2005/06 Montréal Canadiens NHL 81 30 25 55 40 6 2 3 5 0
2006/07 Montréal Canadiens NHL 82 30 28 58 60
2007/08 Montréal Canadiens NHL 70 14 17 31 30
2008/09 Boston Bruins NHL 74 27 26 53 26 11 5 8 13 8
2009/10 Boston Bruins NHL 82 18 15 33 35 13 4 1 5 2
2010/11 Boston Bruins NHL 79 18 23 41 26 25 8 9 17 8
2011/12 Dallas Stars NHL 82 35 27 62 46
2012/13 Dallas Stars NHL 19 6 8 14 8
2012/13 Montréal Canadiens NHL 27 10 11 21 8 5 1 1 2 2
2013/14 New Jersey Devils NHL 82 18 16 34 18
QMJHL gesamt 201 128 129 257 156 48 35 35 70 71
ECHL gesamt 25 18 18 36 8
AHL gesamt 180 51 59 110 66 26 11 7 18 10
NHL gesamt 759 231 234 465 323 75 21 24 45 26
Allsvenskan gesamt 32 27 21 48 32 10 7 6 13 0

International[Bearbeiten]

Vertrat Kanada bei:

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM
2000 Kanada U20-WM 7 1 3 4 6
Junioren gesamt 7 1 3 4 6

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Michael Ryder – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien