Michael Scott (irischer Autor)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael Scott (* 28. September 1959 in Dublin) ist ein irischer Schriftsteller. Einige seiner Bücher schrieb er unter den Namen Mike Scott oder Anna Dillon.

Michael Scott

Leben[Bearbeiten]

Scott begann 1981 mit dem Schreiben, sein erstes Buch mit irischen Sagen erschien 1983. 1991 war er der offizielle Stadtschreiber (writer in residence) Dublins, das in diesem Jahr den Titel Kulturstadt Europas führte. Er schreibt sowohl für Erwachsene als auch für Kinder und Jugendliche, einen großen Anteil seines Werkes machen gesammelte irische und keltische Mythen und Märchen sowie Fantasy-Romane aus. Unter seinem Pseudonym Anna Dillon schrieb er historische Romane und war lange Zeit erfolgreicher als unter seinem richtigen Namen. Insgesamt verfasste er bisher über 100 Bücher, darunter auch Kurzgeschichten und Drehbücher. Sein Roman The Alchemyst: The Secrets of the Immortal Nicholas Flamel (deutsch: Der unsterbliche Alchemyst), ein Fantasy-Buch für Jugendliche, erreichte 2007 Platz 2 der New York Times Bestseller List in der Kategorie Jugendbücher. Auch die folgenden Bände der Serie Die Geheimnisse des Nicholas Flamel waren sehr erfolgreich.

Neben seiner Autorentätigkeit hält er Workshops und Schreibkurse in Bibliotheken und Schulen sowohl in Irland als auch in Amerika. Er lebt in Dublin, ist verheiratet und hat zwei Kinder.[1]

Werke[Bearbeiten]

Bücher für Erwachsene[Bearbeiten]

  • Irish Folk & Fairy Tales 1 (1983)
  • Irish Folk & Fairy Tales 2 (1983)
  • Irish Folk & Fairy Tales 3 (1984)
  • A Celtic Odyssey (auch: The Voyage of Maildun; 1985)
  • Tales of the Bard 1: Magician’s Law (1987)
  • Tales of the Bard 2: Demon’s Law (1988)
  • The Navigator (auch: The Voyage of St. Brendan; mit Gloria Gaghan, 1988)
  • Tales of the Bard 3: Death’s Law (1989)
  • Irish Folk & Fairy Tales (Sammelband, 1989)
  • Banshee (1990)
  • Image (1991)
  • The River Gods (1991)
  • Irish Myths & Legends (1992)
  • Reflection (1992)
  • Imp (1993)
  • Lottery (1993)
  • Irish Ghosts & Hauntings (1994)
  • The Hallows (1995)
  • Ireland – A Graphic History (Graphic Novel; mit Morgan Llywelyn, 1995)
  • The Arcana 1: Silverhand (mit Morgan Llywelyn, 1996)
  • The Arcana 2: Silverlight (mit Morgan Llywelyn, 1996)
  • Etruscans (mit Morgan Llywelyn, 2000)
  • The Merchant Prince (mit Armin Shimerman, 2000)
  • The Culai Heritage (Sammlung der Tales of the Bard; 2001)
  • The Quiz Master (2004)
  • Vampyres of Hollywood (mit Adrienne Barbeau, 2008)
  • The Thirteen Hallows (mit Colette Freedman, 2011; deutsch als Die 13 Heiligtümer, 2013)

Bücher als Anna Dillon[Bearbeiten]

  • Seasons (1988)
  • (Another Time,) Another Season (1989)
  • Season’s End (1991)
  • Image (auch unter dem richtigen Namen veröffentlicht; 1992)
  • Lies (1998)
  • The Affair (2004; deutsch als Die Affaire, 2006)
  • Consequences (2005; deutsch als Tage der Wahrheit, 2006)

Kinder- und Jugendbücher[Bearbeiten]

  • Tales from the Land of Erin 1: A Bright Enchantment (1985)
  • Tales from the Land of Erin 2: A Golden Dream (1985)
  • Tales from the Land of Erin 3: A Silver Wish (1985)
  • (The Song of) The Children of Lir (1986)
  • The Last of the Fianna (1987)
  • The Quest of the Sons (1988)
  • Green and Golden Tales 1: Irish Hero Tales (1988)
  • Green and Golden Tales 2: Irish Fairy Tales (1988)
  • Green and Golden Tales 3: Irish Animal Tales (1989)
  • Saint Patrick (1990)
  • The Story of Ireland (1990)
  • The De Danann Tales 1: Windlord (1991)
  • Judith and the Traveller (als Mike Scott, 1991)
  • The De Danann Tales 2: Earthlord (1992)
  • October Moon (1992)
  • Judith and Spider (als Mike Scott, 1992)
  • House of the Dead (1993)
  • Gemini Game (1993)
  • The Piper’s Ring (1993)
  • The De Danann Tales 3: Firelord (1994)
  • Good Enough for Judith (als Mike Scott, 1994)
  • Fungie and the Magical Kingdom (1994)
  • Magical Irish Folk Tales (1995)
  • Wolf Moon (1995)
  • Vampyre (1997)
  • 19 Railway Street (mit Morgan Llywelyn; 1998)
  • The Alchemyst: The Secrets of the Immortal Nicholas Flamel (2007; deutsch als Der unsterbliche Alchemyst, 2008)
  • The Magician: The Secrets of the Immortal Nicholas Flamel (2008; deutsch als Der dunkle Magier, 2009)
  • The Sorceress: The Secrets of the Immortal Nicholas Flamel (2009; deutsch als Die mächtige Zauberin, 2010)
  • The Necromancer: The Secrets of the Immortal Nicholas Flamel (2010; deutsch als Der unheimliche Geisterrufer, 2011)
  • The Warlock: The Secrets of the Immortal Nicholas Flamel (2011; deutsch als Der schwarze Hexenmeister, 2012)
  • The Enchantress: The Secrets of the Immortal Nicholas Flamel (2012; deutsch als Die silberne Magierin, 2013)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Autorenbiographie. The O’Brien Press. Abgerufen am 29. Juli 2013: „Married, with two children, Michael Scott lives in Dublin.“