Michael T. Weiss

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michael T. Weiss (Michael Terry Weiss; * 2. Februar 1962 in Chicago, Illinois) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Sein Vater war leitender Angestellter in der Stahlindustrie, seine Mutter war Hausfrau. Seine Schauspielkarriere begann bereits im Kindesalter, als er für lokale Fernsehsender Werbespots drehte.

Er besuchte die Glenbrook North High School in Northbrook, Illinois. Auf der Highschool war er Mitglied in der Schwimmmannschaft und spielte Basketball. Außerdem war er aktives Mitglied in der Schülervertretung. Während seiner Zeit auf der Highschool lernte er Schauspielern in dem Schauspielseminar the Second City. 1980 spielte er im Alter von 18 Jahren seine erste Filmrolle als Statist im Film Eine ganz normale Familie.

Er besuchte die University of Southern California. Kurze Zeit nach seinen Bachelor of Fine Arts, 1984, bekam er seine erste richtige Rolle als Dr. Mike Horton in Zeit der Sehnsucht. Er betätigte sich auch eine Weile als persönlicher Fitnesstrainer; viele seiner Kunden waren Schauspielkollegen, darunter unter anderem Pierce Brosnan und James Brolin.

Er wurde bekannt durch seine Rolle in Pretender. Er spielte außerdem in Jeffrey, der Animationsserie Tarzan, der Seifenoper 2000 Malibu Road und als wiederkehrender Gast in Crossing Jordan und Profiler mit. Er lieh außerdem The Nameless One seine Stimme, dem Helden des Computerspieles Planescape: Torment.

In den letzten Jahren spielte er vermehrt Theater, in Boston, Los Angeles und New York - zuletzt am Broadway in der Weltpremiere von Impressionism mit Jeremy Irons und Joan Allen.

2011 übernahm er in der ersten Season der Serie "Blue Bloods" in zumindest 4 Episoden die Rolle des Detective Sonny Malevsky:

  • Ep 11: Little Fish / Große Fische, kleine Fische
  • Ep 13: Hall of Mirrors / 48 Stunden
  • Ep 21: Cellar Boy / Das Blut meiner Eltern
  • Ep 22: The Blue Templar / Die blauen Templer

Weblinks[Bearbeiten]