Michael York

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den britischen Schauspieler Michael York, für den kanadischen Eishockeyspieler siehe Mike York.
Michael York
Michael York als Laudator bei der Eröffnung der Christopher Isherwood Foundation in der Huntington Library/Kalifornien, fotografiert von Henning von Berg, 1. August 2004
Michael York und Don Bachardy, Christopher Isherwood Foundation in der Huntington Library/Kalifornien, fotografiert von Henning von Berg, 1. August 2004

Michael York OBE (* 27. März 1942 in Fulmer, Buckinghamshire; eigentlich Michael Hugh Johnson) ist ein britischer Schauspieler. In den 1970er-Jahren war York in jugendlichen Heldenrollen populär wie z.B. als D'Artagnan in Die drei Musketiere oder Logan 5 in Flucht ins 23. Jahrhundert.

Leben und Werk[Bearbeiten]

York studierte Anfang der 1960er-Jahre an der Universität Oxford und besuchte dort den Schauspielunterricht. Hier machte er auch seine ersten Bühnenerfahrungen, die ihn als Schauspieler zunächst an das schottische Theater in Dundee brachten, um dann an Laurence Oliviers Nationaltheater in London zu wechseln. Dort arbeitete er mit dem italienischen Regisseur Franco Zeffirelli zusammen, der ihm dann auch seine erste Filmrolle gab.

Sein zweiter Film mit Zeffirelli sollte sein internationaler Durchbruch sein. Er spielte in Romeo und Julia 1968 den „Tybalt“. Ein Höhepunkt seiner Karriere war die männliche Hauptrolle in Bob Fosses Cabaret im Jahr 1972 an der Seite von Liza Minnelli. Seinen wohl populärsten Part spielte er 1973/74 als D'Artagnan in Die drei Musketiere/Die vier Musketiere – Die Rache der Mylady unter der Regie von Richard Lester.

Während der 1970er-Jahre übernahm York außerdem Rollen in populären Filmen wie Mord im Orient-Expreß oder Flucht ins 23. Jahrhundert. Ab den 1980er-Jahren fanden sich für ihn jedoch kaum noch wichtige Kinorollen. Er arbeitet regelmäßig für das Fernsehen. Ab 1997 spielte York drei Mal den Vorgesetzten des skurrilen Geheimagenten „Austin Powers“.

Michael York lebt bis heute in England und ist seit 1968 mit Patricia McCallum verheiratet. Er wurde zum Officer of the British Empire (OBE) ernannt, spielt weiterhin Theater, ist in zahlreichen Fernseh- und Kinofilmen zu sehen und liest für Hörbuchaufnahmen. In den Jahren 2003/2004 stand York für die erfolgreiche US-Serie Gilmore Girls in der Rolle des Yale-Professors „Asher Fleming“ vor der Kamera.

Filmografie[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Michael York – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien