Michail Alexandrowitsch Bontsch-Brujewitsch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bontsch-Brujewitsch

Michail Alexandrowitsch Bontsch-Brujewitsch (russisch Михаил Александрович Бонч-Бруевич; * 9. Februarjul./ 21. Februar 1888greg. in Orjol; † 7. März 1940 in Leningrad) war ein sowjetischer Radiotechniker.

Nach dem Studium der Elektrotechnik in St. Petersburg beschäftigte er sich in Nischni Nowgorod mit der Herstellung von Elektronenröhren, baute einen leistungsstarken Rundfunksender für die Kommunistische Internationale und war federführend in der Entwicklung des Radars in der Sowjetunion.

Bontsch-Brujewitsch ist auf dem Bogoslowskoje-Friedhof begraben.

Namensgebungen[Bearbeiten]

Im Juni 1940 wurde das Elektrotechnische Institut für Kommunikationstechnik in Leningrad nach Bontsch-Brujewitsch benannt. In 1993 erfolgte die Umbenennung zur Saint Petersburg State University of Telecommunications (SPbSUT).[1]

Im Jahr 1988 wurde Michail Alexandrowitsch Bontsch-Brujewitsch auf einer Briefmarke der UdSSR geehrt.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Mikhail Aleksandrovich Bonch-Bruevich – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Bonch-Bruevich Saint Petersburg State University of Telecommunications. Abgerufen am 8. Januar 2013.