Michail Alexandrowitsch Wassiljew

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
RusslandRussland Michail Wassiljew Eishockeyspieler
Personenbezogene Informationen
Geburtsdatum 8. Juni 1962
Geburtsort Elektrogorsk, Russische SFSR
Größe 182 cm
Gewicht 84 kg
Spielerbezogene Informationen
Position Linker Flügel
Schusshand Links
Spielerkarriere
bis 1989 ZSKA Moskau
1989–1990 Torpedo Jaroslawl
1990–1992 HC Selva
1992–1994 AS Varese
1994–1996 EV Bozen 84
1996–2001 HC Bozen
RusslandRussland Michail Wassiljew
Trainerstationen
2003–2004 HC Bozen
2006–2007 SG Pontebba
2009–2010 U18-Russland
2011–2012 U18-Weißrussland
RZOP Raubitschi

Michail Alexandrowitsch Wassiljew (russisch Михаил Александрович Васильев;) (* 8. Juni 1962 in Elektrogorsk, Russische SFSR) ist ein ehemaliger russischer Eishockeyspieler, der seit seinem Karriereende als Trainer arbeitet.

Karriere[Bearbeiten]

Als Spieler[Bearbeiten]

Wassiljew spielte während seiner aktiven Zeit in der sowjetischen Liga für ZSKA Moskau sowie Torpedo Jaroslawl und wurde zwischen 1981 und 1988 insgesamt acht Mal Sowjetischer Meister.

Zwischen 1992 und 2001 spielte er in Italien für die AS Varese, den EV Bozen 84 und den HC Bozen, wo er Italienischer Meister werden konnte. Später war er beim HC Bozen auch als Trainer tätig.

International[Bearbeiten]

Er gewann mit der sowjetischen Eishockeynationalmannschaft das Olympische Eishockeyturnier 1984 in Sarajevo sowie 1983 den Weltmeistertitel.

Als Trainer[Bearbeiten]

Seit seinem Karriereende 2001 arbeitet Michail Wassiljew als Eishockeytrainer. Dabei betreute er unter anderem die SG Pontebba und den HC Bozen als Cheftrainer. 2009 wurde er Cheftrainer der russischen U18-Nationalmannschaft und betreute parallel die U20-Nationalmannschaft Russlands als Assistenztrainer. Mit der U18-Auswahl belegte er bei der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2010 den vierten Platz. Zwischen 2011 und 2012 war er Cheftrainer des weißrussischen U17- und U18-Nationalteams sowie der Zweitliga-Mannschaft von RZOP Raubitschy. Mit der U18-Nationalmannschaft Weißrusslands nahm er an der Division IB der U18-Junioren-Weltmeisterschaft 2011 teil und erreichte den vierten Platz.

Erfolge und Auszeichnungen[Bearbeiten]

Karrierestatistik[Bearbeiten]

Reguläre Saison Play-offs
Saison Team Liga Sp T V Pkt SM Sp T V Pkt SM
1979/80 HK ZSKA Moskau Wysschaja Liga 1 1 0 1 0
1980/81 HK ZSKA Moskau Wysschaja Liga 1 1 2 6
1981/82 HK ZSKA Moskau Wysschaja Liga 45 12 13 25 24
1982/83 HK ZSKA Moskau Wysschaja Liga 34 16 14 30 28
1983/84 HK ZSKA Moskau Wysschaja Liga 38 11 12 23 10
1984/85 HK ZSKA Moskau Wysschaja Liga 23 4 4 8 4
1985/86 HK ZSKA Moskau Wysschaja Liga 33 10 5 15 14
1986/87 HK ZSKA Moskau Wysschaja Liga 34 16 11 27 26
1987/88 HK ZSKA Moskau Wysschaja Liga 22 6 8 14 14
1988/89 HK ZSKA Moskau Wysschaja Liga 10 0 1 1 2
1989/90 Torpedo Jaroslawl Wysschaja Liga 39 20 8 28 28
1990/91 HC Selva Serie A2 36 55 55 110 43
1991/92 HC Selva Serie A2 26 31 43 74 10
1992/93 AS Varese Serie A1 16 12 12 24 0 3 1 3 4 0
1993/94 AS Varese Serie A1 25 13 16 29 46
1994/95 Torpedo Jaroslawl MHL 7 0 4 4 8
1994/95 EV Bozen 84 Serie A2 18 34 18 52 8 10 11 10 21 6
1995/96 EV Bozen 84 Serie A2 36 49 39 88 4 2 3 1 4 0
1996/97 HC Bozen Serie A1 37 18 28 46 22
1997/98 HC Bozen Serie A1 9 3 4 7 2
1997/98 Rødovre IK Eliteserien 39 18 18 36 65
1998/99 HC Bozen Serie A1 15 5 8 13 6
1999/00 HC Bozen Serie A1 2 1 3 4 4
2000/01 HC Bozen Serie A1 32 8 23 31 18 6 0 4 4 4
Serie A1 gesamt 136 60 94 154 98 9 1 7 8 4
Wysschaja Liga gesamt 233 83 63 146 126

International[Bearbeiten]

Jahr Team Veranstaltung Sp T V Pkt SM Resultat
1983 UdSSR WM 9 3 4 7 6 Gold medal.svg Goldmedaille
1984 UdSSR Olympia 7 3 2 5 4 Gold medal.svg Goldmedaille
1984 UdSSR Canada Cup 4 1 1 2 0 Bronze medal.svg Bronzemedaille
1985 UdSSR WM 7 3 4 7 2 Bronze medal.svg Bronzemedaille
1987 UdSSR WM 10 1 2 3 11 Silver medal.svg Silbermedaille

(Legende zur Spielerstatistik: Sp oder GP = absolvierte Spiele; T oder G = erzielte Tore; V oder A = erzielte Assists; Pkt oder Pts = erzielte Scorerpunkte; SM oder PIM = erhaltene Strafminuten; +/− = Plus/Minus-Bilanz; PP = erzielte Überzahltore; SH = erzielte Unterzahltore; GW = erzielte Siegtore; 1 Play-downs/Relegation)

Weblinks[Bearbeiten]