Michail Chmelnizki

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michail Chmelnizki (russisch Михаил Хмельницкий; * 24. Juli 1969) ist ein ehemaliger weißrussischer Geher.

Bei den Leichtathletik-Juniorenweltmeisterschaften 1988 in Sudbury gewann er – für die Sowjetunion startend – die Bronzemedaille im 10.000 m Bahngehen. 1994 wurde er weißrussischer Meister im 20 km Gehen. Im selben Jahr startete er bei den Leichtathletik-Europameisterschaften in Budapest, erreichte das Ziel jedoch nicht.

Über die 20-Kilometer-Distanz belegte Chmelnizki bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1995 in Göteborg den neunten Platz und bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta den zwölften Platz. Den größten Erfolg seiner Karriere erzielte er bei den Leichtathletik-Weltmeisterschaften 1997 in Athen. Dort gewann er über 20 km die Bronzemedaille hinter Daniel García und Michail Schtschennikow.

Michail Chmelnizki wurde außerdem 1999 beim Weltcup der Geher in Mézidon-Canon Sechster und belegte bei den Olympischen Spielen 2000 in Sydney Platz 34. Er ist 1,71 m groß und hatte ein Wettkampfgewicht von 62 kg.

Bestleistungen[Bearbeiten]

  • 20 km Gehen: 1:18:14 h, 13. Mai 2000, Salihorsk

Weblinks[Bearbeiten]