Michail Pawlowitsch Bestuschew-Rjumin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mikhail BestuzhevRumin.jpg

Michail Pawlowitsch Bestuschew-Rjumin (russisch Михаил Павлович Бестужев-Рюмин, wiss. Transliteration Michail Pavlovič Bestužev-Rjumin, * 23. Maijul./ 4. Juni 1801greg. in Kudrjoschki, Oblast Nischni Nowgorod; † 13.jul./ 25. Juli 1826greg. in Sankt Petersburg) war ein russischer Revolutionär und Anführer des Dekabristenaufstandes, nach dessen Scheitern er hingerichtet wurde.

Leben[Bearbeiten]

Bestuschew-Rjumin stammte aus einer russischen Adelsfamilie und erhielt eine gute Hauslehrerausbildung; sein Vater war höfischer Berater und Stadthauptmann der Stadt Gorbatow im Gouvernement Nischni Nowgorod. 1816 übersiedelte die Familie nach Moskau. 1818 trat er als Junker in das Kavallerieregiment ein und begann seine Offiziersausbildung. In den Folgejahren bis 1823 diente er im Semenow'schen Garderegiment und im Poltawa-Infanterieregiment und wurde bis zum Sekondeleutnant befördert.

Seit 1823 war er einer der Führer der Südlichen Dekabristenvereinigung und nahm an Geheimkongressen in Kamjansk und Kiew teil. Zusammen mit Sergei Murawjow-Apostol organisierte er den Aufstand des Tschernigower Regiment in Trylisy bei Bila Zerkwa in der Ukraine.

Am 27. Dezember 1826 wurde er in Trylisy verhaftet und am 3. Januar in Fesseln nach Sankt Petersburg überstellt und dort in der Peter-Pauls-Festung inhaftiert. Von Februar bis April war er in Eisenfesseln gelegt. Am 11.jul./ 23. Juli 1826greg. verurteilte man ihn zum Tod durch Erhängen, zwei Tage später wurde er - zusammen mit vier anderen Anführern des Aufstandes - in der Festung hingerichtet.

Weblinks[Bearbeiten]