Michel Ancel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michel Ancel

Michel Ancel (* 29. März 1972 in Monaco) ist ein französischer Designer von Computerspielen. Bekannt wurde er durch Rayman und Beyond Good & Evil. Michel Ancel wurde am 13. März 2006 in Frankreich für sein Lebenswerk in der Videospielbranche zum Ritter des Ordre des Arts et des Lettres ernannt.[1]

Karriere[Bearbeiten]

Michel Ancel begann im Alter von 17 Jahren als Grafiker bei dem französischen Publisher und Entwickler Ubisoft. Im Jahr 1995 erschien nach dreijähriger Entwicklung sein wohl größter Erfolg: Der erste Teil der Jump ’n’ Run-Spielereihe Rayman.

Bei der Entwicklung des Sequels Rayman 2: The Great Escape war Ancel ebenfalls beteiligt. Bei Rayman 3: Hoodlum Havoc war er aber nicht beteiligt.[2]

2003 erschien Beyond Good & Evil, ein Action-Adventure, welches zwar von den Kritikern gelobt wurde, welchem aber kein finanzieller Erfolg gegönnt war. Wegen Schwierigkeiten mit Publisher Electronic Arts übergab Regisseur Peter Jackson die Entwicklung eines Spiels zu seinem Film King Kong an Ubisoft. Michel Ancel und sein Team in Montpellier realisierten schließlich das Projekt.

Durch einen Trailer, welcher bei der Electronic Entertainment Expo 2006 gezeigt wurde, kündigte Ancel das Spiel Rayman: Raving Rabbids an, eine Sammlung von Minispielen, welches speziell für Nintendo Wii entwickelt wird. Das Spiel ist bereits erschienen und den zweiten Teil gibt es seit dem Jahre 2007.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Michel Ancel – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Frankreich verleiht Orden an Spieledesigner
  2. gamespy.com: Gamespy Interviews: Michel Ancel: Beyond Rayman, vom 17. September 2003.