Michel Drucker

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michel Drucker (Cannes 2012)

Michel Drucker (* 12. September 1942 in Vire, Calvados, Normandie) ist ein französischer Journalist und Fernsehmoderator.

Leben[Bearbeiten]

Michel Drucker ist jüdischer Herkunft. Sein Vater Abraham Drucker ist in dem Dorf Davideni (Österreich-Ungarn) im heutigen Rumänien geboren, die Mutter Lola Schafler stammte aus Wien. Die Familie kam 1925 nach Frankreich und wurde 1937 eingebürgert.[1].

Sein Vater arbeitete als Landarzt in Vire im Département Calvados. 1942 wurde Abraham Drucker verhaftet, in Compiègne gefangen gehalten und später als Arzt in dem berüchtigten Sammellager Drancy eingesetzt. Michel Drucker hat zwei Brüder, Jean Drucker (1941–2003), Fernsehdirektor, und Jacques Drucker (* 1946), Medizinprofessor in Washington, sowie den Halbbruder Patrick. Die Journalistin Marie Drucker und die Schauspielerin Léa Drucker sind seine Nichten.

Nach seiner Schulzeit begann Drucker eine berufliche Karriere als Journalist und erhielt eine Anstellung beim ORTF als Sportreporter. Drucker berichtet insbesondere live über viele Fußballspiele bis Mitte der 1980er. Danach war er oft als Fernsehmoderator verschiedener Fernsehsendungen der Unterhaltungsbranche in Frankreich zu sehen. Gegenwärtig ist er Gastgeber der Fernsehsendung Vivement Dimanche, die jeden Sonntagnachmittag auf den Fernsehsendern France 2 und TV5 Monde übertragen wird.

Er ist mit der französischen Schauspielerin Dany Saval verheiratet.

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. « Entretien avec Michel Drucker » in: blog de topolivres, 19. März 2008

Weblinks[Bearbeiten]