Michel Martelly

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michel Martelly (April 2011)

Michel Joseph Martelly (* 12. Februar 1961 in Port-au-Prince, Haiti)[1] ist seit dem 14. Mai 2011 der 56. Präsident Haitis.[2] Martelly erlangte zuvor als Komponist und Sänger unter dem Namen Sweet Micky Berühmtheit.[1] Bei den Wahlen in Haiti 2010/11 konnte er sich in einer Stichwahl gegen Mirlande Manigat durchsetzen. Laut Wahlkommission erhielt der Cousin des früheren Premierministers Jean-Max Bellerive rund 717.000 Stimmen, was einem Quorum von 68 Prozent der Wähler entspricht.

Martellys Vater war Angestellter der Ölfirma Royal Dutch Shell.[3] Martelly ging in eine römisch-katholische Schule in Carrefour, einem Vorort von Port-au-Prince.[4][3] Danach besuchte er mehrere Junior Colleges in den USA, erreichte aber keinen Abschluss.[4] Martelly arbeitete zwischenzeitlich als Bauarbeiter in Miami.[4] Bekannt wurde Martelly in Haiti als Sänger haitianischer Dance-Musik, dem Kompa.[4] Er reiste mehrere Male zurück nach Haiti. Ab 1987 entwickelte sich seine Musikerkarriere. Sein Markenzeichen waren Kostüme und Flügel sowie die Angewohnheit, auf der Bühne seine Hosen fallen zu lassen.[4] Seinen Künstlernamen erhielt Sweet Micky in den 1980ern, als er in Nachtclubs auftrat.[4] Eines Abends wurde er von einem Freund als "a sweet Micky for a sweet people" angekündigt.[4]

Martelly lebt in Petionville, Haiti und hat eine Frau und vier Kinder.[4]

Politischer Standpunkt[Bearbeiten]

Obgleich er vor 2010 nicht als Politiker auftrat, war Martelly in der haitianischen Politik kein unbeschriebenes Blatt:[5] zum einen durch seine Nähe zu Oberstleutnant Michel François, Polizeichef und Führer der Todeskommandos der Tonton Macoutes, während der Militärdiktatur von 1991 bis 1994, zum anderen durch seine Lieder beim Karneval 2002 und 2003, in denen er beißende Kritik am damaligen Präsidenten Jean-Bertrand Aristide übte.[6]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b us.haiti-live.com: Michel Martelly (Sweet Micky), Zugriff am 5. April 2011
  2. haitielections2010.com: Haïti Elections 2010: Toutes les infos sur les élections haïtiennes de 2010, Zugriff am 5. April 2011
  3. a b fr-online.de: Haiti: Eine Figur wie aus einem Roman, Zugriff am 6. April 2011
  4. a b c d e f g h bbc.co.uk: BBC News - Profile: Michel Martelly, Zugriff am 6. April 2011
  5. http://www.blickpunkt-lateinamerika.de/index.php/sID/9249cbbd73b6bbdeda1cb2e8f9dd8336/lan/de/xtra/16c6df9879001c83b6a16ee477302f72/msg/629b94e0a13fdd6ff2eb583030c92491/itt/Haiti/index.html Kein unbeschriebenes Blatt, in: Blickpunkt Lateinamerika, Zugriff am 5. April 2011.
  6. http://www.dominionpaper.ca/weblogs/wadner_pierre/3799 Michel Martelly, Stealth Duvalierist. The Dominion (Kanada), 16. Dezember 2010.
Vorgänger Amt Nachfolger
René Préval Präsident von Haiti
seit 14. Mai 2011