Michel Mulder

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Michel Mulder Eisschnelllauf
Michel Mulder bei den Olympischen Winterspielen 2014 in Sotschi
Nation NiederlandeNiederlande Niederlande
Geburtstag 27. Februar 1986
Geburtsort ZwolleNiederlande
Größe 184 cm
Gewicht 80 kg
Karriere
Trainer Gerard van Velde
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympia-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 1 × Bronze
WM-Medaillen 2 × Gold 1 × Silber 0 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Gold 2014 Sotschi 2 x 500 m
Bronze 2014 Sotschi 1000 m
ISU Sprintweltmeisterschaften
Gold 2013 Salt Lake City Sprint
Gold 2014 Nagano Sprint
ISU Einzelstreckenweltmeisterschaften
Silber 2012 Heerenveen 2 x 500 m
Platzierungen im Eisschnelllauf-Weltcup
 Debüt im Weltcup 2009/10
 Weltcupsiege 2
 Gesamt-WC 500 3. (2012/13)
 Podiumsplatzierungen 1. 2. 3.
 500 Meter 2 3 4
 1000 Meter 0 1 2
letzte Änderung: 12. Februar 2014
'
Karriere
Verein SKOV Heerde
Status aktiv
Medaillenspiegel
WM-Medaillen 1 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
EM-Medaillen 3 × Gold 6 × Silber 6 × Bronze
Logo FIRS Straßen-WM
Bronze 2011 Yeosu 500 m
Gold 2012 San Benedetto del Tronto 500 m
Bronze 2012 San Benedetto del Tronto 200 m
Logo CERS Bahn-EM
Bronze 2004 Heerde 5000 m Staffel
Silber 2008 Gera 3000 m Staffel
Silber 2011 Heerde 3000 m Staffel
Silber 2012 Szeged 3000 m Staffel
Bronze 2012 Szeged 300 m
Bronze 2012 Szeged 500 m
Gold 2013 Almere 500 m
Gold 2013 Almere 4000 m Mixed
Bronze 2013 Almere 3000 m Staffel
Logo CERS Straßen-EM
Bronze 2007 Ovar 500 m
Silber 2009 Ostende 500 m
Silber 2010 San Benedetto del Tronto 500 m
Silber 2011 Zwolle 500 m
Bronze 2011 Zwolle 200 m
Gold 2013 Almere 5000 m Staffel
letzte Änderung: 31. Juli 2013

Michel Mulder (* 27. Februar 1986 in Zwolle) ist ein niederländischer Inline-Speedskater und Eisschnellläufer. Er begann im Alter von sieben Jahren mit dem Inlineskaten. Er hat einen Zwillingsbruder Ronald, der ebenfalls als Inline-Speedskater und Eisschnellläufer erfolgreich ist.[1]

Mulder wohnt und trainiert in Heerenveen.

Eisschnelllauf[Bearbeiten]

Bei der WM 2012 in Heerenveen gewinnt Mulder über 2x 500 m die Silbermedaille. 2013 gewinnt Mulder in Salt Lake City den Weltmeistertitel im Sprintvierkampf. Dabei stellte er einen neuen Punkteweltrekord auf. Bei den Olympischen Winterspiele 2014 in Sotschi gewann er den Titel über 2x 500 m. Auf den Plätzen folgten Jan Smeekens und Mulders Zwillingsbruder Ronald. Die Mulders sind erst das zweite Zwillingspaar bei Olympischen Winterspielen (nach Phil und Steve Mahre 1984), das in einem Wettbewerb gleichzeitig Medaillen errang.

Inline-Speedskating[Bearbeiten]

Mulder konzentriert sich beim Inline-Speedskating auf die Sprintstrecken und die Staffel. Dabei hat er mehrere Medaillen bei Welt- und Europameisterschaften gewonnen. Bei der WM 2012 holte er über 500 m seinen ersten Weltmeistertitel.

Erfolge[Bearbeiten]

2004[Bearbeiten]

  • EM in Heerde
    • Bronze 5000 m Staffel (Bahn)

2007[Bearbeiten]

  • EM in Ovar
    • Bronze 500 m (Straße)

2008[Bearbeiten]

  • EM in Gera
    • Silber 3000 m Staffel (Bahn)

2009[Bearbeiten]

2010[Bearbeiten]

2011[Bearbeiten]

  • WM in Yeosu
    • Bronze 500 m (Straße)
  • EM in Heerde und Zwolle
    • Silber 3000 m Staffel (Bahn) und 500 m (Straße)
    • Bronze 200 m (Straße)

2012[Bearbeiten]

2013[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Interview mit Michel Mulder 2012 online-skating.com abgerufen am 31. Januar 2013