Michel Muller

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michel Muller (* 9. September 1966 in Wien, Österreich) ist ein österreichisch-französischer Schauspieler.

Leben und Leistungen[Bearbeiten]

Muller wurde in Wien geboren. In Kinofilmen, Fernsehfilmen und Fernsehserien verkörperte er bisher circa 20 Rollen in französischer Sprache. Hauptsächlich ist er in Komödien zu sehen. Er schreibt auch Drehbücher, führt Regie und ist als Produzent tätig.

Nebenrollen spielte Muller in der Tragikomödie Zug des Lebens (1998) von Regisseur Radu Mihaileanu, der Comicverfilmung Asterix und Obelix gegen Caesar (1999) von Claude Zidi mit Christian Clavier und Gérard Depardieu, der Actionkomödie Taxi Taxi (2000) von Gérard Krawczyk mit Samy Naceri, der Actionkomödie Wasabi – Ein Bulle in Japan (2001) von Gérard Krawczyk mit Jean Reno, dem Abenteuerfilm Fanfan der Husar (2003) von Gérard Krawczyk mit Vincent Perez und Penélope Cruz, der Western-Komödie Die Daltons gegen Lucky Luke (2004) mit Til Schweiger und der Verwechslungskomödie C'est pas moi... c'est l'autre! (2004) von Alain Zaloum mit Roy Dupuis. Im letztgenannten Film mimte er an der Seite der französischen Schauspielerin Anémone einen vom Pech verfolgten Mafioso.

Im Jahr 2007 wurde Muller für den Film Guide de la petite vengeance bei den 27. Genie Awards als bester Nebendarsteller nominiert, unterlag aber Stephen McHattie, der für den Eishockeyfilm Maurice Richard ausgezeichnet wurde.

Filmografie[Bearbeiten]

Schauspieler[Bearbeiten]

Drehbuchautor[Bearbeiten]

  • 1999: Ein Fisch namens Ärger (Comme un poisson hors de l'eau)
  • 2005: La Vie de Michel Muller est plus belle que la vôtre
  • 2007: Hénaut président (Fernsehserie)

Regisseur[Bearbeiten]

  • 2005: La Vie de Michel Muller est plus belle que la vôtre
  • 2007: Hénaut président (Fernsehserie)

Produzent[Bearbeiten]

  • 2007: Hénaut président (Fernsehserie)

Weblinks[Bearbeiten]