Michela Belmonte

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Michela Belmonte (eigentlich Michela Beomonte; * 30. Oktober 1925 in Padua; † Juli 1978[1] in Alicante, Spanien) war eine italienische Schauspielerin.

Leben[Bearbeiten]

Belmonte, die jüngere Schwester der erfolgreichen Schauspielerin Maria Denis, besuchte das Kunstgymnasium und hatte in den Jahren 1942 und 1943 eine kurze Kinokarriere, die ohne große Anerkennung blieb. Die elegante, niedliche und ein wenig kühl wirkende Darstellerin feierte ihr Debüt in einem ausgesprochenen Männerfilm, Roberto Rossellinis Un pilota ritorna, der ihr nicht viel Gelegenheit zum Spielen gab, jedoch genug, um Aufmerksamkeit zu erregen. In Mario Mattolis I tre aquilotti war sie dann die zurückhaltende Verlobte eines Luftwafffenkadetten, in Il nostro prossimo verkörperte sie die für die Komödien dieser Zeit typische Angebetete und spielte neben Theatergrößen wie Antonio Gandusio, Rina Morelli und Paolo Stoppa.

Nach diesen drei Auftritten beendete Belmonte – aus unbekanntem Grund - ihre schauspielerische Laufbahn. Später soll sie sich der Archäologie zugewandt und dazu veröffentlicht haben,[2] was sich nicht bestätigen lässt.

Filmografie[Bearbeiten]

  • 1942: Un pilota ritorna
  • 1942: I tre aquilotti
  • 1943: Il nostro prossimo

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. nicht verifizierbare sind genauere (7. Juli) oder differierende (1972) Angaben
  2. Enrico Lancia: Artikel Michela Belmonte, in: Enrico Lancia, Roberto Poppi: Dizionario del cinema italiano. Le attrici. Rom 2003, S. 28