Mick Ralphs

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mick Ralphs

Mick Ralphs (* 31. März 1944 in Hereford, Herefordshire, England, als Michael Geoffrey Ralphs) ist ein britischer Gitarrist, Sänger und Songschreiber.

Mick Ralphs wurde bekannt als Gitarrist und Gründungsmitglied der Rockband Mott the Hoople. 1973 überwarf sich Ralphs mit den anderen Bandmitgliedern und verließ diese, um mit Paul Rodgers die Band Bad Company zu gründen. Diese verließ er im Jahr 2000 ebenfalls, da ihm das Touren wegen seiner Flugangst keinen Spaß mehr machte. Er veröffentlichte auch einige Soloalben.

Im Jahr 2004 tat er sich erneut mit Ian Hunter, seinem ehemaligen Mott-Kollegen, zusammen, als er neben Andy York die zweite Leadgitarre auf Hunters Tour durch Großbritannien spielte.

Diskografie (Solo)[Bearbeiten]

  • Take This (1998)
  • It’s All Good (2001)
  • That’s Life (2003)

Weblinks[Bearbeiten]