Micropoecilia

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Micropoecilia
Systematik
Ordnung: Zahnkärpflinge (Cyprinodontiformes)
Unterordnung: Cyprinodontoidei
Familie: Poeciliidae
Unterfamilie: Lebendgebärende Zahnkarpfen (Poeciliinae)
Gattung: Poecilia
Untergattung: Micropoecilia
Wissenschaftlicher Name
Micropoecilia
Hubbs, 1926

Micropoecilia ist eine Untergattung der Gattung Poecilia innerhalb der lebendgebärenden Zahnkarpfen (Poeciliinae). Von manchen Autoren wird Micropoecilia auch als Gattung geführt, der genaue Status ist umstritten.

Merkmale[Bearbeiten]

Es handelt sich um kleine, dem bekannten Guppy ähnelnde Fische. Die Tiere erreichen eine Länge zwischen 1,6 und 5 cm. Männchen besitzen eine zum Gonopodium umgebildete Afterflosse und sind auffälliger gefärbt als ihre weiblichen Artgenossen.

Verbreitung und Lebensweise[Bearbeiten]

Die Arten der Untergattung sind in Guyana, Brasilien und auf Trinidad beheimatet. Über die Lebensweise der Fische ist kaum etwas bekannt.

Systematik[Bearbeiten]

Die Untergattung bildet die Schwestergruppe der Guppys (Acanthophacelus) innerhalb der Gattung Poecilia. Nach der letzten größeren Revision der lebendgebärenden Zahnkarpfen durch P. Lucinda (2005)[1] wurde Micropoecilia noch als Gattung geführt, aber bereits erkannt, dass es sich bei der Gattung Poecilia nicht um ein Monophylum handeln kann. Bragança, Costa und Gama (2010)[2] beschrieben den zu Micropoecilia zu rechnenden Poecilia sarrafae, wodurch Micropoecilia zum Synonym für Poecilia wurde. 2012[3] folgte die Erstbeschreibung von Poecilia waiapi durch dieselben Autoren.

Arten[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • Lothar Wischnath: Atlas of Livebearers of the World. T.F.H. Publications, Neptune (New Jersey) 1993, ISBN 0-86622-368-1
  • Manfred K. Meyer, Lothar Wischnath, Wolfgang Foerster: Lebendgebärende Zierfische: Arten der Welt. Mergus Verlag für Natur- und Heimtierkunde Baensch, Melle 1985, ISBN 3-88244-006-6

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Paulo Henrique Franco Lucinda, Roberto E. Reis: Systematics of the subfamily Poeciliinae Bonaparte (Cyprinodontiformes: Poeciliidae), with an emphasis on the tribe Cnesterodontini Hubbs. Neotrop. ichthyol. vol.3 no.1 Porto Alegre Jan./Mar. 2005 doi:10.1590/S1679-62252005000100001
  2. Pedro H. N. Bragança, Wilson J. E. M. Costa: Poecilia sarrafae, a new poeciliid from the Parnaíba and Mearim river basins, northeastern Brazil (Cyprinodontiformes: Cyprinodontoidei). In: Ichthyol. Explor. Freshwaters 21, Nr. 4, Dezember 2010, S. 369-376.
  3. Pedro H. N. Bragança, Wilson J. E. M. Costa, Cecile S. Gama: Poecilia waiapi, a new poeciliid from the Jari river drainage, northern Brazil (Cyprinodontiformes: Cyprinodontoidei). In: Ichthyol. Explor. Freshwaters 22, Nr. 4, Dezember 2011, S. 337-343.

Weblinks[Bearbeiten]