Microsoft CLIP

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Microsoft Community Leader/Insider Program (vormals Microsoft Community Leader/Influencer Program) (CLIP)[1] ist seit 2003[2] eine Initiative von Microsoft – speziell der Microsoft Deutschland GmbH[3] – zur Betreuung von Anwendergruppen / Communitys, die sich rund um Microsoft Produkte, Services und Technologien gebildet haben. Beispiele dafür stellen u. a. die .NET User Groups, Betreiber von Blogs, Foren oder Portalen dar. CLIP ist nicht mit der Abkürzung Clip von Microsoft für Cliparts wie Microsoft Clip Organizer etc. zu verwechseln.

Mitgliedschaft[Bearbeiten]

Im Gegensatz zu dem Microsoft Most Valuable Professional (MVP)-Programm, das ähnlich wie CLIP als eine langfristige strategische Aktivität von Microsoft verortet werden kann, ist die Mitgliedschaft zeitlich unbegrenzt, erlischt aber bei Beendigung des entsprechenden Engagements für die Anwendergruppe. Ein weiterer Unterschied zum MVP-Programm ist, dass sich Anwendergruppen bzw. deren Betreuer bei Microsoft für die Aufnahme in CLIP bewerben können. Beim MVP-Programm erfolgt die Mitgliedschaft nur auf Einladung von Microsoft. Die Entscheidung über die Aufnahme bei CLIP erfolgt wie beim MVP-Programm vierteljährlich.[4]

Microsoft möchte mit CLIP einen unmittelbaren Kontakt zu den Mitarbeitern bieten, zumindest theoretisch, da realistisch über dieses Programm weniger direkte Kontakte in die jeweiligen Produktteams von Microsoft zustande kommen. In der Regel beschränkt es sich auf einen Kontakt zu den Mitarbeitern in den jeweiligen Vertretungen in den Ländern über den entsprechenden Mitarbeiter, der die CLIP-Mitglieder betreut. Weitere Bereiche des Programms sind Sponsorings von Reisekosten wie beispielsweise bei der INETA Deutschland[5] und deren Sprecherbüro[6] oder generell von Community-Veranstaltungen wie u. a. des Developer Open Space[7]. Der derzeitige CLIP Program Manager der Microsoft Deutschland GmbH ist Florian Endres[8].

CLIP sorgt durch den Microsoft Community Guide[9], an den per E-Mail von den CLIP-Mitgliedern Informationen über ihre lokalen Veranstaltungen geschickt werden können, durch eine Listung auf den Webseiten von Microsoft für eine wesentlich erhöhte Sichtbarkeit der jeweiligen Anwendergruppen an sich und deren Veranstaltungen. Die Microsoft Deutschland GmbH verwaltete im Oktober 2006 über „400 Online- und Offline-Adressen“.[10] Die Informationen zu Veranstaltungen werden teilweise auch in die Newsletter des Microsoft Developer Network eingefügt. Mehrmals jährlich werden alle CLIP-Mitglieder zu Events wie dem „CLIP Open Day“[11] oder dem „Community GetTogether“[12] eingeladen, das dem gegenseitigen Kennenlernen dienen soll. Microsoft sponsert in der Regel dafür die Reisekosten bis zu einem bestimmten Betrag.

Kritisch lässt sich argumentieren, dass Microsoft mit CLIP langfristig gesehen versucht, „Einfluss“ auf die Community zu bekommen. Beispiele wären u. a. Vorträge zu neuesten Microsoft-Produkten bzw. -Technologien auf Veranstaltungen wie dem CLIP Open Day. Da sich die meisten Anwendergruppen bzw. Communitys im Microsoft-Umfeld systembedingt aber eben mit Microsoft-Produkten bzw. -Technologien beschäftigen, wird das eher unproblematisch gesehen bzw. sogar aktiv gewünscht.

Betreute Anwendergruppen[Bearbeiten]

Konkret werden im Rahmen von Microsoft CLIP mindestens folgende Anwendergruppen, genauer bezeichnend User Groups, betreut[13]:

User Groups bezieht sich demzufolge nur auf größere Gruppierungen von Technologien, einzelne Blogbetreiber wie möglicherweise zum Windows Home Server können dazukommend genauso durch Microsoft CLIP betreut werden, wie Betreiber eines Forums mit Codefragmenten zu C#.

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Microsoft Community Leader/Influencer Program; Microsoft Deutschland GmbH, abgerufen am 30. September 2012
  2. Microsoft Communities; Microsoft Communities Flyer, abgerufen am 30. September 2012
  3. Microsoft Technical Communities; fehlende Erwähnung von CLIP auf der Microsoft-Corporation-Webseite, abgerufen am 30. September 2012
  4. Microsoft Community Leader/Influencer Program; Microsoft Deutschland GmbH, abgerufen am 30. September 2012
  5. INETA Deutschland, Aktuelles: Microsoft sponsert Sprecherbüro; abgerufen am 30. September 2012
  6. INETA Deutschland, Sprecherbüro; abgerufen am 30. September 2012
  7. Sponsoring des Developer Open Space 2011 durch Microsoft CLIP; abgerufen am 30. September 2012
  8. MSDN Dialog, Ping Me: CLIP Program Manager Florian Endres; abgerufen am 30. September 2012
  9. Microsoft Community Guide; abgerufen am 30. September 2012
  10. Kay Giza: Microsoft Communities - Ganz. Schoen. Schlau.; Artikel vom damaligen CLIP Program Manager der Microsoft Deutschland GmbH vom 7. Oktober 2006
  11. Peter Kirchner: Impressionen vom CLIP Open Day und der BMW Welt in München; Artikel vom 20. Januar 2009 von einem Teilnehmer des CLIP Open Day 2009
  12. Alexander Köplinger: Community GetTogether; Artikel vom 11. März 2009 von einem Teilnehmer des Community GetTogether 2009
  13. User Group-Kompass: Microsoft Anwendervereinigungen in Ihrer Nähe; abgerufen am 30. September 2012