Microsoft Internet Information Services 7

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die Artikel Microsoft Internet Information Services und Microsoft Internet Information Services 7 überschneiden sich thematisch. Hilf mit, die Artikel besser voneinander abzugrenzen oder zusammenzuführen (→ Anleitung). Beteilige dich dazu an der betreffenden Redundanzdiskussion. Bitte entferne diesen Baustein erst nach vollständiger Abarbeitung der Redundanz und vergiss nicht, den betreffenden Eintrag auf der Redundanzdiskussionsseite mit {{Erledigt|1=~~~~}} zu markieren. TMg 20:20, 16. Jun. 2012 (CEST)
Microsoft Internet Information Services 7
Entwickler Microsoft Corp.
Aktuelle Version 7.5
Betriebssystem Windows
Kategorie Server
Lizenz proprietär
Deutschsprachig ja
[1]

Internet Information Services 7.0 ist die Implementierung von Internet Information Services in Windows Server 2008 und Vista, in Windows Server 2008 R2 und Windows 7 kommt die leicht überarbeitete Version 7.5 zum Einsatz. Er dient als Webserver. Im Server 2008 ist der IIS 7.0 als Rolle implementiert. Bei Vista ist der Server mit unterschiedlichen Einschränkungen in der Business-, Ultimate- und Home Premium-Variante mitgeliefert.

Architektur[Bearbeiten]

Der IIS 7.0 ist modular in einzelne Komponenten aufgeteilt. Die Architektur und Funktionsweise unterscheidet sich grundlegend von der Vorgängerversion.[1][2][3]

Listenerservices[Bearbeiten]

Als Kernaufgabe eines Webservers lauscht der Listener auf eingehende Verbindungen. Dabei können die gängigen Protokolle standardmäßig bereitgestellt werden. Zusätzlich können WCF-connections verwaltet werden.

HTTP-Listener Stack[Bearbeiten]

Dieser überwacht HTTP-Anfragen. Diese Funktion ist nativ im Betriebssystem verankert und wird vom IIS adaptiert.

Der Stack managed dabei das Caching, die Verteilung der Anfragen auf die einzelnen Threads und führt diverse Sicherheitsfunktionen des Serversystems aus.

WWW-service routine[Bearbeiten]

Der www-service unterscheidet sich grundlegend von der Funktionsweise im IIS 6.0. Er verwaltet nur noch die Konfiguration des HTTP-Listener Stacks und ist für das Routing an den WAS verantwortlich

WAS Windows Process Activation Service[Bearbeiten]

Der WAS verwaltet die einzelnen Arbeitsthreads und die Applikationspools des IIS. Er übernimmt dabei die Aufgaben des www-service im IIS 6.0. Zusätzlich werden durch den WAS auch die Verbindungen welche nicht auf dem HTTP-Stack aufsetzen verwaltet.

Funktionen[Bearbeiten]

Alle Funktionen können durch die MMC verwaltet werden. Die Oberfläche und Menüstruktur für die Konfigurationsmöglichkeiten wurde dabei komplett neu strukturiert gegenüber früheren Version des IIS. Alle Funktionen sind zudem als Features einzeln installierbar und zentral konfigurierbar.

Kernfunktionen[Bearbeiten]

Als Kernfunktionalität ist die Bereitstellung von Webseiten anzusehen. Der IIS verwaltet dabei die statischen Inhalte und die Auslieferung. Ebenso wird das Fehlermanagement und die Grundkonfiguration durch die Kernmodule bereitgestellt.

Dynamische Inhalte[Bearbeiten]

Der IIS unterstützt die Verwendung von dynamisch erstellten Webseiten. Dabei wird das komplette Spektrum der gängigen Technologien abgedeckt. Direkt unterstützt der IIS .NET für Anwendungen und ASP.NET für webseitebasierte Anwendungen. Ebenso wird CGI und alle ISAPI-basierten Plugins unterstützt. Server Side Includes lassen sich ebenso nativ einbinden. Skriptsprachen wie PHP sind implementierbar (zum Beispiel cgi oder isapi).

Logs[Bearbeiten]

Der IIS stellt unterschiedliche Protokollfunktionen zur Verfügung. Diese lassen eine Auswertung der Performance, des Systemzustands, der Userlogs und der frei definierbaren Logs zu.[4]

FTP[Bearbeiten]

Der IIS unterstützt die Erstellung eines FTP-Servers.

Authentifizierung[Bearbeiten]

Um eine sichere Anmeldung für den Zugriff zu gewährleisten werden unterschiedliche Authentifizierungsmethoden angeboten:[5]

  • SimplePost (Standardauthentifizierung)
  • Windows-Authentifizierung
  • Digest-Authentifizierung
  • Authentifizierung über Zertifikatsdienste
  • URL-based
  • IP-based
  • Domänenorientierte Authentifizierung

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. http://msdn.microsoft.com/de-de/library/cc753198.aspx IIS 7.0: Übersicht über die verfügbaren Features in IIS 7.0
  2. http://learn.iis.net/page.aspx/101/introduction-to-iis7-architecture/
  3. http://msdn.microsoft.com/de-de/library/cc754024.aspx Anwendungsserverrolle
  4. http://msdn.microsoft.com/de-de/library/cc754024.aspx Anwendungsserverrolle
  5. http://msdn.microsoft.com/de-de/library/cc753198.aspx IIS 7.0: Übersicht über die verfügbaren Features in IIS 7.0