Microsoft PlaysForSure

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

PlaysForSure war eine Zertifizierung von Microsoft, die portablen Medienspielern bestätigt, dass sie das Digital Rights Management des Windows Media Player 10 unterstützen und sich zum Teil auch nur mit diesem verwalten lassen[1]. Auch Online-Musikdienste werden mit dem Emblem versehen, um den Nutzern zu zeigen, dass ein reibungsloser Ablauf der Kopierschutzmechanismen garantiert wird.

In die Kritik geriet Microsoft als sich herausstellte, dass die PlaysForSure-Lizenz alternative Formate, die nicht von Microsoft stammen, verbot. Nach einer Gerichtsentscheidung aufgrund des Monopolbestrebens wurde der strenge Lizenztext korrigiert.[2]

Microsofts eigene Plattform Zune unterstützte PlaysForSure nie.[3] Zwischenzeitlich wurde PlaysForSure durch das Zertifikat „Certified for Windows Vista“ ersetzt.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Quellen[Bearbeiten]

  1. Linux-User
  2. theregister (englisch)
  3. heise.de
  4. Microsoft mottet »Plays for Sure« ein