Microsporum canis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Microsporum canis
Makrokonidien von M. canis

Makrokonidien von M. canis

Systematik
Klasse: Eurotiomycetes
Unterklasse: Eurotiomycetidae
Ordnung: Onygenales
Familie: Arthrodermataceae
Gattung: Microsporum
Art: Microsporum canis
Wissenschaftlicher Name
Microsporum canis
E. Bodin ex Guég.

Microsporum canis ist ein parasitisch auf der Haut vorkommender Pilz (Dermatophyt). Er ist ein vor allem bei Katzen und Hunden häufiger Erreger einer Dermatophytose und gehört zu den zoophilen Dermatophyten. Auch beim Menschen und bei anderen Säugetieren kann er eine Erkrankung auslösen, womit er ein Zoonoseerreger ist.

Auf Nährböden bildet der Pilz watteartige und scharf begrenzte Kolonien, die zunächst cremeweiß, später orange-gelblich gefärbt sind. Im mikroskopischen Bild zeigt er septierte Hyphen und wenige glatte und keulenförmige Mikrokonidien entlang der Hyphen. Die zahlreichen spindelförmigen Makrokonidien sind 10–25×35–110 µm groß, haben 6 bis 18 Kammern, knotenförmige Enden und eine dicke, raue Wand.

Literatur[Bearbeiten]

  • Ch. Noli und F. Scarampella: Praktische Dermatologie bei Hund und Katze. Schlütersche, Hannover 2004, ISBN 3-87706-726-3