Mieczysław Fogg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mieczysław Fogg

Mieczysław Fogg, eigentlich Mieczysław Fogiel, (* 30. Mai 1901 in Warschau; † 3. September 1990 ebenda) war ein polnischer Chansonsänger.

Leben[Bearbeiten]

Seine künstlerische Karriere begann im Jahre 1927 im Chor Dana, mit dem er unter anderem im Warschauer Theater Qui pro quo auftrat. In den 1930er Jahren trat er verstärkt als Solist in Kabaretts und Revuen in Erscheinung und wurde mit einprägsamen Melodien und sentimentalen Texte über Liebe und Heimat rasch ein Star. Nach Beginn des Zweiten Weltkriegs schloss er sich der Heimatarmee an. Im Warschauer Aufstand 1944 kämpfte er nicht nur mit der Waffe in der Hand gegen die Deutschen, sondern gab auch eine Vielzahl von Konzerten in den Stellungen, Krankenhäusern und auf den Barrikaden der umkämpften Hauptstadt. Seinem Ruhm als einem der bekanntesten polnischen Künstler konnten auch die Kommunisten nichts anhaben, die ihm anfangs sogar das Betreiben eines eigenen Cafés und eigener Plattenlabels gestatteten. Fogg trat in vielen Ländern mit seinen Liedern auf, unter anderem in Amerika, Deutschland, Schweden, Frankreich und Australien. Im Jahre 1980 spielte er in der bekannten Fernsehserie Dom (Das Haus) sich selbst. Ein Jahr später spielte er in dem Film Miłość ci wszystko wybaczy (Die Liebe wird dir alles verzeihen) mit, der das Leben der Schauspielerin Hanka Ordonówna nachzeichnete.

Seine Erinnerungen erschienen im Jahre 1971 unter dem Titel Od palanta do belcanta.

Die bekanntesten Lieder von Mieczysław Fogg[Bearbeiten]