Mighty Mo

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel befasst sich mit dem Boxer. Für das Schlachtschiff, das diesen Spiznamen trägt siehe USS Missouri (BB-63)
Mighty Mo Boxer
Mighty Mo 2006

Mighty Mo 2006

Daten
Geburtsname Siala-Mou Siligia
Gewichtsklasse 134 kilo
Nationalität Samoaner
Geburtstag 8. Oktober 1970
Geburtsort Pago Pago
Größe 1,85 m
Kampfstatistik
Kämpfe 47
Siege 37
K.-o.-Siege 31
Niederlagen 10
Unentschieden 0
Keine Wertung 0

Siala-Mou „Mighty Mo“ Siligia (* 8. Oktober 1970) ist ein samoanischer Kickboxer, Boxer und MMA-Kämpfer. Er gewann das K-1 World Grand Prix Turnier 2004 in Las Vegas und das K-1 World Grand Prix Turnier 2007 in Hawaii.

K-1-Karriere[Bearbeiten]

Mighty Mo debütierte im Februar 2004 im K-1 bei der „K-1 Burning“-Veranstaltung in Japan gegen Hiraku Hori, den er in der vierten Runde mit einem rechten Haken k.o. schlug. Nachdem er im Halbfinale seines ersten Turniers scheiterte, feierte er vier Monate später sein Comeback in Las Vegas. Dort gewann er zum ersten Mal ein K-1-Grand-Prix-Turnier, indem er Brecht Wallis in der zweiten Runde des Finales bezwang.

2007 kam Mo nach einjähriger Pause zurück zum K-1. In Yokohama, Japan trat er gegen Choi Hong-man, einen 218 cm großen Kämpfer aus Korea an. Mo konnte seine berüchtigte Rechte platzieren und war der Erste und bisher Einzige, der gegen Choi mit K.o. gewann. Damit brach er auch einen anderen Rekord. Noch nie hatte ein K-1-Kämpfer, trotz eines derartigen Größennachteils (33 cm) seinen Gegner besiegen können. Allerdings wurde diese Marke im Dezember 2007 von Nicholas Pettas (180 cm) überboten, der den 217 cm großen Koreaner Kim Young-Hyun (37 cm Größenunterschied) spektakulär niederschlug.

Im April 2007 wurde Mighty Mo beim K-1 World Grand Prix 2007 Turnier in Hawaii als Top-Favorit gehandelt. Er konnte sich gegen alle drei Gegner mit K.o. durchsetzen und qualifizierte sich somit für die Ausscheidungskämpfe in Seoul, Korea.

Mo verlor die neu eingeführte K-1-Superschwergewichtsmeisterschaft gegen Semmy Schilt. Auch gegen den Deutschen Stefan „Blitz“ Leko erlitt er eine Punktniederlage.

Bei den Final Eliminations 2007 bekam Choi Hong-Man seine Revanche. Mo verlor den Kampf einstimmig nach Punkten. Während des Kampfes bekam er einen unsauberen Tiefschlag ab und wurde fälschlicherweise vom Schiedsrichter angezählt. Der daraus resultierende Punkterückstand war entscheidend für die Niederlage. Nach dem Kampf sagte Mo in einem Interview: „Choi machte einen etwas stärkeren Eindruck auf mich. Ich habe ihn einige Male gut getroffen, sogar härter als im letzten Kampf, und er ging nicht zu Boden, was mich überraschte. Er hat anscheinend dafür trainiert Schläge besser wegstecken zu können. Ich fühle mich benachteiligt und hätte gewinnen müssen. Die Schiedsrichter waren parteiisch. Choi muss sich eine neue Technik für Schläge unter der Gürtellinie angeeignet haben. Das nächste Mal verwende ich einen besseren Tiefschutz. Und ich möchte das nächste Mal nicht in Korea gegen ihn kämpfen.“[1]

Am 2. Oktober 2010 nahm Mo überraschend an den Final Eliminations in Seoul teil. Er sprang für Ruslan Karajew ein, der aufgrund einer Grippe nicht teilnehmen konnte. Sein Gegner war der junge Raul Catinas. Mo hatte nicht genügend Zeit sich richtig auf den Kampf vorzubereiten, konnte aber dank eines Niederschlages in der ersten Runde den Kampf nach Punkten für sich entscheiden. Damit stand er überraschend im K-1 World Grand Prix 2010.

Am 11. Dezember 2010 traf Mo beim World Grand Prix 2010 im ersten Kampf des Turnieres auf Peter Aerts. Dieser Kampf war eine Revanche von 2005 in dem Mo gegen Aerts verlor. Doch auch in diesem Kampf konnte Mo nicht an die technische Klasse von Aerts heranreichen und verlor den Kampf nach 2 Minuten und 30 Sekunden durch K.o.

Am 2. März 2012 kämpfte er während der Steko's Fight Night gegen den WKA-Weltmeister Florian Pavic um die WKA-Weltmeisterschaft bis 95 kg. Er unterlag hierbei nach 5 x 3 Minuten nach Punkten.

Titel[Bearbeiten]

  • 2007 K-1 World Grand Prix Champion in Hawaii
  • 2004 K-1 World Grand Prix II Champion in Las Vegas
  • U.A.G.F. Heavy Weight Champion
  • North West Toughman Champion

K-1 Kampfstatistik[Bearbeiten]

32 Siege (26 KO's, 6 Punktsiege), 8 Niederlagen
Datum Ergebnis Gegner Veranstaltung Durch Runde Zeit
13.4.2008 Niederlage JapanJapan Keijiro Maeda K-1 World GP 2008 in Yokohama, Japan Punktsieg 4 3:00
8.12.2007 Niederlage PolenPolen Paul Slowinski K-1 World GP 2007 Final, Japan TKO 2 0:50
29.9.2007 Niederlage Korea SudSüdkorea Choi Hong-man K-1 World GP 2007 in Seoul Final 16, Korea Mehrheitsentscheid 3 3:00
11.8.2007 Niederlage DeutschlandDeutschland Stefan Leko K-1 World GP 2007 in Las Vegas, USA Punktsieg 3 3:00
23.6.2007 Niederlage NiederlandeNiederlande Semmy Schilt K-1 World GP 2007 in Amsterdam, Niederlande Punktsieg 3 3:00
28.4.2007 Sieg RusslandRussland Aleksander Pitchkunov K-1 World GP 2007 in Hawaii, Hawaii KO 3 0:46
28.4.2007 Sieg SudafrikaSüdafrika Jan Nortje K-1 World GP 2007 in Hawaii, Hawaii KO 2 1:50
28.4.2007 Sieg Korea SudSüdkorea Kim Kyoung-Suk K-1 World GP 2007 in Hawaii, Hawaii KO 1 1:37
3.4.2007 Sieg Korea SudSüdkorea Choi Hong-man K-1 World GP 2007 in Yokohama, Japan KO 2 0:50
4.11.2006 Sieg FrankreichFrankreich Abdel Lamidi K-1 Fighting Network 2006 in Riga, Latvia KO 1 2:17
30.7.2006 Niederlage NiederlandeNiederlande Remy Bonjasky K-1 World GP 2006 in Sapporo, Japan Punktsieg 2 3:00
23.9.2005 Niederlage NiederlandeNiederlande Peter Aerts K-1 World GP 2005 in Osaka, Japan KO 2 0:42
13.8.2005 Sieg SudafrikaSüdafrika Francois Botha K-1 World GP 2005 in Las Vegas II, USA TKO (3 Niederschläge) 1 1:20
30.4.2005 Sieg NiederlandeNiederlande Remy Bonjasky K-1 World GP 2005 in Las Vegas, USA Punktsieg 3 3:00
4.12.2004 Niederlage ThailandThailand Kaoklai Kaennorsing K-1 World Grand Prix 2004, Japan KO 1 2:40
25.9.2004 Sieg Trinidad und TobagoTrinidad und Tobago Gary Goodridge K-1 World Grand Prix 2004 in Tokyo, Japan TKO (3 Niederschläge) 1 2:58
7.8.2004 Sieg BelgienBelgien Brecht Wallis K-1 World GP 2004 in Las Vegas II, USA KO 2 2:55
7.8.2004 Sieg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Scott Lighty K-1 World GP 2004 in Las Vegas II, USA KO 1 1:29
7.8.2004 Sieg WeissrusslandWeißrussland Sergei Gur K-1 World GP 2004 in Las Vegas II, USA Punktsieg 3 3:00
30.4.2004 Niederlage Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Dewey Cooper K-1 World GP 2004 in Las Vegas, USA Punktsieg 3 3:00
30.4.2004 Sieg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Carter Williams K-1 World GP 2004 in Las Vegas, USA TKO 3 1:52
15.2.2004 Sieg JapanJapan Hiraku Hori K-1 Burning 2004, Okinawa, Japan KO 4 1:22

MMA Kampfstatistik[Bearbeiten]

3 Siege (3 KO's, 0 Punktsiege), 0 Niederlagen
Datum Ergebnis Gegner Veranstaltung Durch Runde Zeit
2.6.2007 Sieg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ruben Villareal K-1 Dynamite!! USA TKO 1 1:33
12.3.2007 Sieg Korea SudSüdkorea Min Soo Kim K-1 Heros, Japan TKO 1 2:37
12.10.2003 Sieg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Mark Smith UAGF 4 Ultimate Cage Fighting 4 KO 2

Boxkämpfe[Bearbeiten]

2 Siege (2 KO's, 0 Punktsiege), 1 Niederlagen
Datum Ergebnis Gegner Veranstaltung Durch Runde Zeit
8.2.2007 Sieg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten William Jackson Marriott Hotel, USA KO 1
17.11.2006 Sieg Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Christopher Valente Morongo Casino Resort & Spa, USA KO 1
18.5.2006 Niederlage Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lamar Stephens Hard Rock Live Arena, Hollywood, USA Punktsieg 6

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. [1]